Touristen laufen mit Strandsachen an der Promenade von Benidorm entlang.
+
An der Costa Blanca steigt die Corona-Inzidenz ausgerechnet jetzt, wo endlich wieder Touristen kommen.

Covid-19 in der Region Valencia

Coronavirus an der Costa Blanca aktuell: Inzidenz steigt erneut, Spanien wieder Risikogebiet

  • Judith Finsterbusch
    VonJudith Finsterbusch
    schließen

Die Inzidenz an der Costa Blanca steigt wieder rasant an, ganz Spanien ist seit dem 11. Juli wieder als Corona-Risikogebiet ausgewiesen. Die Zahl der Neuansteckungen ist hauptsächlich unter jungen Leuten hoch, die Landesregierung zieht aus diesem Grund die Impfung dieser Personengruppe vor.

Update, 9. Juli: Das Robert Koch Institut hat nicht nur die Region Valencia, sondern ganz Spanien wieder zum Corona-Risikogebiet erklärt - ausgerechnet zu Beginn der Urlaubs-Hochsaison.

Update, 8. Juli: Angesichts der weiterhin stark steigenden Infektionszahlen hat die valencianische Landesregierung neue Corona-Auflagen für die Costa Blanca bekannt gegeben. Diese betreffen zunächst vor allem das Nachtleben und Partys am Strand. Eine Ausgangssperre und Kontaktbeschränkungen sind aber ebenfalls geplant.

Corona an der Costa Blanca: Inzidenz klettert weiter nach oben - vor allem unter jungen Menschen

Update, 5. Juli: Vorerst hat das Robert Koch Institut die Region Valencia und somit auch die Costa Blanca nicht zum Risikogebiet erklärt. Neue Corona-Risikogebiete in Spanien sind seit Sonntag, 4. Juli, aber Katalonien und Kantabrien. Unterdessen klettert die Inzidenz in der Region Valencia weiter nach oben, betroffen sind vor allem junge Menschen von den Neuinfektionen. So meldet das spanische Gesundheitsministerium in Valencia aktuell eine 14-Tages-Inzidenz von 141, auf sieben Tage kommen 100 Corona-Fälle pro 100.000 Einwohner. Am höchsten sind die Werte unter den jungen Leuten: In der Altersgruppe 12 bis 19 Jahre liegt die 14-Tages-Inzidenz bei 348, die Altersgruppe 20 bis 29 Jahre verzeichnet 449 Fälle pro 100.000 Einwohner binnen 14 Tagen.

Erstmeldung: Valencia - Die Corona-Auflagen in der Region Valencia und somit auch an der Costa Blanca bleiben bis 15. Juli wie gehabt, die Landesregierung hat die aktuellen Regeln um zwei Wochen verlängert. Somit sind private Treffen weiterhin ohne Einschränkungen möglich, in Restaurants dürfen aber maximal zehn Personen an einem Tisch sitzen. Die Gastronomie muss um spätestens 1 Uhr schließen, Nachtclubs und Diskotheken dürfen bis 2 Uhr öffnen, tanzen bleibt aber tabu.

Corona an der Costa Blanca aktuell: Inzidenz steigt vor allem unter jungen Leuten

Unterdessen steigen die Corona-Zahlen in der Region Valencia aktuell deutlich, wie auch die Inzidenz in den einzelnen Orten an der Costa Blanca zeigt: Kamen vor einer Woche in der Region Valencia 45 Neuinfektionen binnen 14 Tagen auf 100.000 Einwohner, waren es am 29. Juni 84, in der Altersgruppe 15 bis 29 Jahre liegt die Inzidenz bei 172. Landesministerpräsident Ximo Puig richtete sich am Dienstag denn auch sehr eindringlich an die jungen Leute: „Ihr habt monatelang eure Omas und Opas geschützt, jetzt müsst ihr euch selbst und eure Eltern schützen.“

52 Prozent der Corona-Neuansteckungen gehen aktuell an der Costa Blanca auf die Altersgruppe 15 bis 29 Jahre zurück, bei vielen verläuft eine Covid-19-Erkrankung zwar mild oder symptomfrei – aber eben nicht bei allen. „Derzeit liegen 20 junge Menschen unter 34 Jahren in valencianischen Krankenhäusern. Einer davon wird auf der Intensivstation behandelt“, sagte Puig. Dabei handelt es sich um einen 18-Jährigen aus Elche, der an den umstrittenen Abschlussfahrten nach Mallorca teilnahm, die in einem Massen-Ausbruch endeten.

Corona an der Costa Blanca aktuell: Impfung der unter 40-Jährigen beginnt

Gleichzeitig gab Valencias Landeschef bekannt, die Corona-Impfung der Altersgruppe 30 bis 39 Jahre vorzuziehen. Ab Montag, 5. Juli, werden auch an der Costa Blanca die unter 40-Jährigen geimpft, zwölf Tage eher als geplant. Auch 5.000 Studenten, die nächstes Semester ein Erasmus-Jahr einplanen, bekommen ab Montag die Schutzimpfung. „Die Impfung der jungen Leute hat für uns oberste Priorität“, so Puig, wohl auch im Hinblick auf die bevorstehende Hochsaison, die auf immer wackligeren Beinen zu stehen scheint, je weiter die Inzidenz hochklettert und sich die Delta-Variante in Spanien ausbreitet.

So erfüllt die Costa Blanca aktuell wieder die Bedingungen, um vom Robert-Koch-Institut (RKI) als Corona-Risikogebiet ausgewiesen zu werden. In Deutschland ist dafür vor allem eine Sieben-Tages-Inzidenz über 50 ausschlaggebend, in Valencia liegt der Wert aktuell bei 54. Die Liste der Risikogebiete aktualisiert das RKI freitags, in Kraft tritt die Aktualisierung dann am Sonntag.

Corona an der Costa Blanca aktuell: Wird die Region Valencia zum Risikogebiet erklärt?

Für Reisende würde sich durch die Erklärung der Region Valencia zum reinen Risikogebiet aber nicht viel ändern. Wer aus einem Risikogebiet nach Deutschland reist, braucht wie alle anderen auch einen negativen Corona-Test oder den Nachweis über Impfung beziehungsweise Genesung. Zusätzlich müssen sich Einreisende aus Risikogebieten im Vorfeld auf www.einreiseanmeldung.de registrieren. Die zehntägige Quarantänepflicht entfällt, wenn schon vor Abreise der Nachweis über Test, Impfung oder Genesung auf das Einreiseanmeldungs-Formular hochgeladen wird.

Angesichts der steigenden Zahlen warnt Valencia auch davor, die Maske allzu schnell fallen zu lassen. Auch wenn die Maskenpflicht im Freien in ganz Spanien abgeschafft ist, lautet die dringende Empfehlung der Landesregierung, an der Costa Blanca noch nicht auf den Mundschutz zu verzichten – außer an den Stränden und in der freien Natur.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare