Eine ältere Dame bekommt eine Impfung gegen Covid-19
+
Die Fallzahlen sinken, Valencia lockert die Corona-Auflagen. In Seniorenresidenzen erhalten Bewohner die dritte Dosis.

Corona-Auflagen an der Costa Blanca

Valencia lockert Corona-Auflagen - Es darf wieder getanzt werden

  • Stephan Kippes
    VonStephan Kippes
    schließen

Das Tanzbein darf geschwungen, am Tresen gegessen und die Lokale zu 75 Prozent ihrer Kapazität gefüllt werden. Valencia lockert die Corona-Auflagen an der Costa Blanca.  

Valencia – An der Costa Blanca darf wieder getanzt werden. Die Landesregierung der Region Valencia macht einen weiteren Schritt Richtung „Neue Normalität“ und lockert die Coronavirus-Restriktionen in der Region. Nun können alle kulturellen Einrichtungen – vom Kino über Theater und Museen bishin zu Festzelten - somit auch relevant für das Oktoberfest, das am 30. September in La Nucía beginnt -, Vereinslokalen und Gastronomiebetrieben wieder zu 75 Prozent ihrer Besucher-Kapazität ausgelastet werden.

Nachtleben kehrt zurück: Region Valencia lockert Corona-Auflagen für Gastronomie

Ferner dürfen Bars bis 5 Uhr morgens öffnen oder solange, wie es ihre Lizenz erlaubt. Gäste können sich auch am Tresen aufhalten – allerdings nur sitzend. Mit einer Einschränkung erlaubt die Landesregierung Valencia auch das Tanzen wieder  – und zwar an dem Platz, an dem der Kunde sich aufhält. Bis zu zehn Personen können nun an einem Tisch in den Innenräumen von Gastronomiebetrieben Platz nehmen.  

Bei Sportveranstaltungen gibt es keine Teilnehmer- oder Besucherbeschränkung, allerdings dürfen die Kapazitäten der Sportanlagen noch nicht zu 100 Prozent ausgelastet werden. Fußballstadien dürfen 60 Prozent der maximal zulässigen Besucherzahl erreichen, Sporthallen bis zu 40 Prozent. Die neuen Regeln gelten ab Dienstag, 28. September, bis zunächst Freitag, 8. Oktober.

7.778 Menschen starben in der Region Valencia mit Corona

„Kein Geld auf der Welt kann auch nur ein einziges der vielen Leben aufwiegen, die dank der Anstrengung und des gemeinsamen Verantwortungsbewusstseins der Valencianer gerettet werden konnten“, sagte Ministerpräsident Ximo Puig. Der Politiker gedachte auch den bisher 7.778 Menschen in Valencia, die mit Covid-19 gestorben sind, und erwähnte die halbe Million, die sich mit dem Coronavirus infizierten und die Krankheit überstanden haben. Puig sprach auch von den „wirtschaftlichen, arbeitstechnischen und emotionalen Problemen, mit denen viele Valencianer in den Pandemiezeiten zu kämpfen haben.

Die 14-Tagesinzidenz der Neuinfektionen mit dem Coronavirus umgerechnet auf 100.000 Einwohner sank am Freitag, 24. September, auf 52,66, der Sieben-Tages-Wert lag bei 22,54. In den Krankenhäusern der Region wurden am Freitag 176 Patienten stationär wegen Covid-19 behandelt, 54 davon auf Intensivstationen. Wegen der Pandemie sind die Intensivstationen zu 9,2 Prozent mit Covid-19 Patienten ausgelastet.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare