Puppe Nancy mit Mundschutz.
+
Spielzeug in Corona-Zeiten: Puppe Nancy aus Spanien trägt jetzt Maske.

Puppen in Quarantäne

Corona-Spielzeug aus Spanien: Auch Puppe Nancy trägt Maske

  • vonAnne Götzinger
    schließen

Corona erobert die Kinderzimmer in Spanien. Puppe Nancy trägt verantwortungsvoll ihre Maske und Kinder können mit einem Virustester-Set auf Nummer sicher gehen.

Onil – Sie war der Verkaufsschlager an diesem Weihnachtsfest und ist zu Dreikönig – dem Tag, an dem es traditionell in Spanien die Geschenke gibt – allerorts ausverkauft: die Puppe Nancy mit zum Outfit passender Maske gegen das Coronavirus. „Die neue Nancy zeigt sich sensibilisiert für die aktuelle Situation und setzt ihre Maske auf, wenn sie draußen spazieren geht“, heißt es von Famosa, der Spielzeugmarke aus Onil an der Costa Blanca, die die Puppe vor über 50 Jahren aus der Wiege hob.

Corona-Spielzeug aus Spanien: Puppe mit Botschaft

Eine fröhliche Maske mit Regenbogen und auf der Verpackung das Motto „Auch ich bin zu Hause“ sollen den Kleinsten über das Spielzeug aus Spanien zeigen, dass sich zur Eindämmung der Corona-Pandemie alle verantwortlich verhalten müssen. In einem Video auf YouTube plaudert Nancy außerdem mit ihren Freundinnen über die Wichtigkeit, Maske zu tragen.

Doch die berühmte Puppe ist nicht das einzige Spielzeug, mit dem die Hersteller, die in Spanien vorwiegend im Valle del Juguete zwischen Onil, Ibi und Castalla ansässig sind, auf die Corona-Pandemie reagiert haben. Kinder imitieren die Welt der Erwachsenen und schlüpfen in deren Rollen. Insofern verwundert es nicht, dass die Spielzeugbranche entsprechende neue Produkte auf den Markt bringt.

Corona-Spielzeug aus Spanien: Virustester für Puppen

Da gibt es – ebenfalls von Famosa – das Virustester-Set für die Bellies und Mini-Bellies, um zu überprüfen, ob die kleinen Puppen sich das Coronavirus eingefangen haben oder nicht. Sind sie infiziert, können sie durch Kitzeln und mit einem speziellen Getränk geheilt werden. Es gibt ein Analysezentrum, ein Gerät zur Blutabnahme und natürlich Masken, um weitere Ansteckungen zu vermeiden. Die Bellies können in Quarantäne gesteckt werden und auch in der Welt der Puppen gibt es wie im realen Spanien bereits einen Corona-Impfstoff.

„Es hilft Kindern, die sich damit konfrontiert sehen, zum Arzt gehen und einen Corona-Test machen zu müssen, weniger angespannt zu sein und sich sicherer zu fühlen“, ist Marie-Eve Rougeot, Geschäftsführerin vom Spielzeughersteller Famosa in Spanien überzeugt.

Corona-Spielzeug: Das Plüsch-Coronavirus zum Knuddeln oder Draufhauen.

Corona-Spielzeug aus Spanien: Renaissance für Klassiker

Die Pandemie hat aber auch Spielen aus Vor-Corona-Zeiten eine Renaissance beschert. So etwa dem Brettspiel „Stop the virus“, bei dem der gewinnt, der zuerst immun ist, oder das Kartenspiel „Virus!“, bei dem es gilt, einen Virus auszumerzen. Beide Hersteller haben die Situation für sich genutzt und auf die Schachteln das unverkennbare Sars-Cov-2 mit seinen Spikes gedruckt.

Und wer keine Berührungsängste hat, für den gibt es dann noch das Plüsch-Coronavirus – zum Kuscheln oder zum Draufhauen, je nachdem, was der Therapeut für sinnvoller hält.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare