Morairas Strand El Portet mit Badegästen
+
Bis es so voll an Morairas Stränden wird, dürfte es noch dauern - aber immerhin darf man wieder an ihnen spazierengehen.

Doppelgemeinde im Vorteil

Regierungsvorgaben zum Coronavirus-Ausgang trennen Teulada von Moraira

  • vonAnne Thesing
    schließen

Zwei Ortskerne mit je weniger als 5.000 Einwohnern statt gemeinsames Ortsgebiet: Einwohner von Teulada und Moraira dürfen selbst entscheiden, wann sie zwischen 6 und 23 Uhr rausgehen

  • Teulada und Moraira gelten als zwei Ortschaften unter 5.000 Einwohner.
  • In kleinen Ortschaften gelten keine getrennten Zeitrahmen für den Ausgang unterschiedlicher Bevölkerungsgruppen.
  • Morairas Strände für Sport und Spaziergänge geöffnet.

Teulada-Moraira – Die Zusammengehörigkeit von Teulada und Moraira ist längst eine Selbstverständlichkeit. Auch wenn der eine Ortsteil der Doppelgemeinde eher Einheimische, der andere eher Zugezogene anzieht. Auch wenn der eine als Küstenort zu den wichtigsten Tourismuszielen an der Costa Blanca zählt, der andere eher um seinen Kultur- und Altstadt-Tourismus kämpfen muss: Die einstigen Unabhängigkeitsbestrebungen von Moraira nehmen nur noch die wenigsten ernst, stattdessen versucht man sich zu ergänzen und zugleich auch den weiter vom Rathaus entfernten Bewohnern von Moraira die öffentlichen Dienstleistungen so nahe wie möglich zu bringen. Denn einfach ist die Verwaltung eines Gemeindegebiets mit zwei so weit auseinanderliegenden Ortsteilen nicht.

Doch jetzt hat genau diese Situation endlich mal einen Vorteil und kommt den Anwohnern zugute. Denn bei der Lockerung der Ausgangssperre im Rahmen des Coronavirus-Deeskalationsplans der Zentralregierung ist Schluss mit der Betonung der Gemeinsamkeiten. Stattdessen werden die beiden Ortsteile getrennt gerechnet. Da sowohl Moraira als auch Teulada jeweils  unter 5.000 Einwohner zählen, gelten in ihnen also nicht die Zeitrahmen, die die Zentralregierung in den größeren Orten für die jeweiligen Bevölkerungsgruppen vorgesehen hat, sondern die Regelung für Orte mit unter 5.000 Einwohnern.

Ausgang für alle zwischen 6 und 23 Uhr

Sprich: In Moraira und in Teulada können alle zwischen 6 und 23 Uhr je einmal am Tag raus, ohne sich auf den sonst im Rahmen der Lockerungen vorgeschriebenen jeweiligen Zeitrahmen für Personen über 14, Kinder bis 14, Senioren ab 70 oder Pflegebedürftige beschränken zu müssen. Natürlich unter der Voraussetzung, dass die allgemein gültigen Sicherheitsvorschriften wie Mindestabstand eingehalten werden, außerdem gilt für alle außer Sportler das zeitliche und örtliche Limit von einem Kilometer und einer Stunde. Aber auch bei Sportlern beschränken sich die Ausgänge für alle, die in Moraira wohnen, auf das Ortsgebiet von Moraira und für alle, die in Teulada wohnen, auf das Ortsgebiet von Teulada.

Teuladas Rathaus informiert, was an den Stränden erlaubt und was verboten ist.

Was wiederum vor allem ein Vorteil für die Moraira-Bewohner ist, denn seit dem heutigen Montag hat das Rathaus auch die Strände von Moraira wieder für Spaziergänger und Sportler geöffnet – nur für die Einwohner von Moraira, versteht sich, schließlich muss jeder in seinem Ortsteil bleiben. Genutzt werden kann der Strand also von allen Bevölkerungsgruppen zwischen 6 und 23 Uhr, je einmal am Tag, mit den oben genannten Zeit- und Kilometerbeschränkungen. Für Wassersport steht der Portet-Strand zur Verfügung - unter der Voraussetzung, dass der Sport individuell getrieben und dass Abstand gehalten wird. Ausdrücklich verboten ist es an allen Stränden, sich dort zum Sonnen hinzulegen oder zu baden, auch die Spielgeräte für Kinder dürfen nicht benutzt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare