Wichtig ist Händewaschen, aber richtig. Foto: Pixabay

Coronavirus: Was jeder tun kann

Alicante - ms. Das Coronavirus ist eine Prüfung in Solidarität. Ob sich das Virus und die gefürchtet...

Alicante - ms. Das Coronavirus ist eine Prüfung in Solidarität. Ob sich das Virus und die gefürchtete Lungenkrankheit Covid-19 weiter ausbreiten, hängt auch vom Verhalten jedes einzelnen ab. Während in Spanien seit Samstag Bars, Restaurants oder Diskotheken für mindestens 14 Tage aus Sicherheitsgründen geschlossen bleiben, raten die Behörden - in Spanien wie Deutschland - dazu, soziale Kontakte auf ein Minimum zu beschränken. Das heißt, auf Treffen mit Freunden und Bekannten, Familienangehörigen - besonders wenn sie zur älteren oder vorerkrankten Risikogruppe gehören - sollte möglichst verzichtet werden. Coronavirus: Regelmäßig Hände waschen Entscheidend ist außerdem, so empfehlen es Robert Koch Institut (RKI) und spanisches Gesundheitsministerium - sich regelmäßig die Hände zu waschen. Und zwar mit warmem Wasser, Seife und mindestens 20 Sekunden lang, besser 30. Als Orientierung kann man dabei gedanklich (oder laut) zweimal das Lied "Happy Birthday to you" singen. Dabei sollte man darauf achten, auch die Handkanten, die Fingerzwischenräume und die Handgelenke einzuseifen und gründlich abzuwaschen. Wer hustet oder niest sollte das nicht in die Hand, sondern besser in die Armbeuge oder in ein Taschentuch tun, das danach sofort entsorgt wird - anschließend außerdem Hände waschen. Grundsätzlich sollte man vermeiden, sich mit der Hand ins Gesicht - insbesondere an Mund, Nase und Augen - zu fassen. Auf Handschlag, Küsschen oder Umarmungen bei Begrüßung und Verabschiedung sollte verzichtet werden.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare