Freie Fahrt in Sporthäfen

Coronavirus und Wassersport: Was ist in Phase 1 des Deeskalationsplans erlaubt?

+
Seit Anfang der Woche sind wieder Ausfahrten mit dem Boot erlaubt
  • schließen

In den Sporthäfen des Landes Valencia heißt es mit Eintritt in die Phase 1 des Deeskalationsplans wieder freie Fahrt für Sportboote und Jetskis. Allerdings gibt es Regeln zu beachten.

  • Mit Eintritt in Phase 1 des Deeskalationsplans in Zeiten des Coronavirus sind Bootsausflüge wieder möglich
  • Bestimmte Zeitfenster müssen von Bootsbesitzern nicht beachtet werden
  • Wassersportler sind befähigt, zweimal täglich auf dem Wasser zu trainieren

Valencia – Nachdem sich nun das ganze Land Valencia in der Phase 1 des Deeskalationsplans gegen das Coronavirus befindet, gelten in allen 14 Sporthäfen, die der „Agrupación de Puertos Deportivos y Turisticos de la Comunitat Valenciana“ („Vereinigung der Sport- und Tourismushäfen des Landes Valencia) angehören, neue Richtlinien. „Einige unserer Häfen hatten das Glück, zu einem der Orte zu gehören, die schon am 11. Mai in die Phase 1 gekommen waren“, erklärte der Vorsitzende der Vereinigung, Gabriel Martínez, der auch dem Sporthafen La Marina in Dénia vorsteht. „Mit der Ausweitung der Phase 1 auf die gesamte Region sind nun in sämtlichen Sporthäfen Lockerungen möglich.“ Man habe sich in den vergangenen Wochen, in denen die Aktivitäten in den Puertos geruht hätten, auf die neuen Sicherheitsvorkehrungen vorbereitet, die während der Sars-CoV-2-Pandemie notwendig seien.

Was man jetzt darf

Was in der Phase 1 möglich ist, erläuterte Martínez wie folgt:

1. Personen, die ihr Boot in der gleichen Provinz liegen haben, in der sie auch wohnen, dürfen jetzt wieder Ausfahrten unternehmen

2. Vom Transportministerium wurden keinerlei Zeitfenster festgelegt, die Ausfahrten richten sich nach den Normen des Sporthafens, in dem das Boot ankert.

3. Jetski und Boote dürfen sich allerdings nicht mehr als zwölf Seemeilen von ihrem Heimathafen entfernen.

4. Die Auslastung darf 50 Prozent der genehmigten Personen an Bord nicht überschreiten. Außer es handelt sich um Personen, die in einem Haushalt zusammenleben.

5. Bootseigner sind bevollmächtigt, Instandhaltungsarbeiten an ihrem Boot auszuführen. Einzige Bedingung: Dieses muss sich in der gleichen Provinz, in der der Besitzer gemeldet ist, befinden.

6. In der Phase 1 ist auch wieder die Vermietung von Jetskis und Booten erlaubt. Dafür muss der Besitzer aber ebenfalls in der gleichen Provinz gemeldet sein, in der sein Boot ankert.

7. Sportler, die einem Sportverband angehören, dürfen zweimal täglich in der vorgegebenen Zeit trainieren, wenn es sich um Segel- oder, Rudersport sowie Paddle Surf usw. handelt. Sie müssen im Besitz einer Sportlizenz sein.

Valencianische Sporthäfen bieten 2.000 Arbeitsplätze

Die 14 Sporthäfen des Landes Valencia stellen in insgesamt rund 400 Unternehmen mehr als 2.000 Arbeitsplätze.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare