Badesaison beginnt

Calp startet in Phase 2: Strände öffnen mit Sicherheitsauflagen

  • vonMelanie Strauß
    schließen

Die Badesaison beginnt in Calp in diesem Jahr später als sonst: Mit Eintritt in Phase 2 des Deeskalationsplans zur Eindämmung des Coronavirus dürfen Strandbesucher seit 1. Juni wieder im Meer schwimmen und auch ihr Handtuch am Strand ausbreiten. Es ist eine Einstimmung auf das, was Urlauber diesen Sommer erwartet.

  • Gesamtes Land Valencia ist seit 1. Juni in Phase 2.
  • Baden und Liegen am Strand ist auch in Calp wieder erlaubt.
  • Es gelten strenge Abstandsregeln zur Eindämmung des Coronavirus.

Calp - Bis zuletzt dienten die Strände wegen der strengen Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus nur für Spaziergänge, seit 1. Juni dürfen sich Strandbesucher auch in Calp wieder in den Sand fläzen. Allerdings war in Calp besondere Geduld gefragt: Dort wehte am Montag die Rote Flagge, das Bad im Meer war zu gefährlich.

Mittlerweile ist das gesamte Land Valencia und damit auch die Costa Blanca in Phase 2 des Deeskalationsplans angelangt, mit der in Spanien auch wieder das Baden im Meer und das Liegen am Strand erlaubt sind - allerdings nur mit reichlich Sicherheitsabstand.

Es ist eine Einstimmung auf das, was Touristen in diesem Sommer an den Stränden erwartet, die ab 1. Juli auch wieder aus dem Ausland kommen dürfen: Zwei Meter Abstand müssen Badegäste zueinander halten, entsprechend weit auseinander müssen auch die Handtücher liegen. Die kleineren Calper Buchten Morelló und Calalga bleiben auch deshalb noch bis auf Weiteres geschlossen. Abstand zu halten sei dort fast unmöglich, so das Rathaus.

Patrouille am Fossa-Strand in Calp: Der Abstand muss eingehalten werden.

Auch mit dem Liegen in erster Strandlinie ist es erst einmal vorbei: An den großen Calper Stränden La Fossa, Arenal und Cantal Roig markieren künftig Pfosten einen Abstand von sechs Metern zwischen dem Meeresufer und den ersten Handtuchreihen. Der Bereich muss für Spaziergänger frei bleiben. Auch Spielen ist dort nicht erlaubt. Wer am Ufer spaziert, sollte sich stets rechts halten, so die Empfehlung.

Die Fußduschen sind aus hygienischen Gründen momentan nicht angeschlossen, sollen aber bis Juli - dann, wenn die Touristen kommen - wieder funktionieren. Alle Zugänge zum Strand sind geöffnet, die Rettungsschwimmer sind in Calp ab 6. Juni wieder im Einsatz, heißt es. Auf Tretboote und andere Wassersportgeräte zum Mieten müssen die Badegäste in Calp dieses Jahr verzichten. Die sonst kostenpflichtigen Sonnenschirme können dafür in diesem Sommer gratis genutzt werden. Schilder weisen an den Stränden auf die Abstandsregeln hin.

Schilder weisen an den Stränden in Calp auf die Corona-Abstandsregeln hin.

Genau geregelt wird die Sicherheit an den Stränden der Region in diesem Sommer mit einem Leitfaden der valencianischen Landesregierung (spanischer Link). „Es geht darum, den Bürgern in dieser sanitären Notsituation Garantien und Sicherheit zu bieten“, sagte Landesjustizministerin Gabriela Bravo (PSOE) bei der Vorstellung des Leitfadens für die Küstengemeinden. Auch in weiteren Orten der Costa Blanca öffnen die Strände seit 1. Juni wieder. In Benissa und Teulada-Moraira kooperieren die Gemeinden dabei sogar miteinander.

Außerdem soll eine Smartphone-App Urlauber künftig über die Auslastung der Strände informieren, um Menschenansammlungen zu vermeiden. 23 Kontrolleure sollen zudem an den Calper Stränden für die Einhaltung der Abstandsregeln sorgen. Sobald ein Strand 80 Prozent seiner normalen Kapazität erreicht habe, würden Badegäste dann an eine andere Playa geschickt, an der mehr Platz frei sei, heißt es aus dem Rathaus.

  • Melanie Strauß
    schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare