1. Costa Nachrichten
  2. Costa Blanca

Tragischer Badeunfall in Torrevieja: Paar in La Mata ertrunken

Erstellt:

Von: Stefan Wieczorek

Kommentare

An einem Strand am Meer stehen Wohnblöcke und ein historischer Turm.
Strand von La Mata: Trotz windigem Wetter wehte in Torrevieja keine Rote Flagge. © Dave Jones (Archiv)

Starke Strömung hat an der Küste von Torrevieja zu einem tragischen Badeunfall geführt. Trotz windigem Wetter wehte keine Rote Flagge. Ein Ehepaar ertrank.

Torrevieja - Am Montag ist am Strand von La Mata in Torrevieja ein Ehepaar ertrunken. Offenbar waren die beiden Niederländer beim Baden im Meer auf Höhe des historischen Turms Torre del Embarcadero von einer Strömung mitgerissen worden. Zunächst geriet der 56-jährige Mann in Bedrängnis, danach die ein Jahr jüngere Frau beim Versuch, ihm zu helfen. Medien zufolge stürzten sich mehrere anwesende Menschen ins Meer, um das Paar zu retten - jedoch vergeblich. Auch die Rettungskräfte trafen nicht mehr rechtzeitig ein, um die Tragödie im Süden der Costa Blanca zu verhindern.

Costa Blanca: Badeunfall am Strand von Torrevieja - Holländisches Paar ertrunken

Um 13.40 Uhr sandte die Feuerwehr nach Eingang des Notrufs mehrere Einheiten plus Hubschrauber an den Strand von La Mata aus. Eine Rettung des niederländischen Paars war jedoch nicht mehr möglich. Zwar war die Frau beim Eintreffen der Rettungskräfte noch am Leben, verstarb aber kurze Zeit später trotz aller Wiederbelebungsmaßnahmen. Am Montag war das Meer vor weiten Teilen der Costa Blanca aufgewühlt, zu starken Windböen gesellten sich in Torrevieja kraftvolle Wellen.

Zum Thema: Viele Badetote in Spanien im Sommer 2022

Die widrigen Wetterverhältnisse hielten am Tag des tragischen Badeunfalls zahlreiche Menschen nicht vom Baden am Strand von La Mata ab. Unter anderem lag dies am Fehlen einer warnenden Roten Flagge, die das Baden im Meer bei gefährlichen Bedingungen verbieten würde. Seit dem 15. September wachen keine Rettungsschwimmer mehr über die Strände von Torrevieja. Offenbar beauftragte das Rathaus danach niemanden damit, Signal-Flaggen aufzuhängen.

Nach tödlichem Badeunfall in Torrevieja: Fehlen der Flaggen ausreichendes Warnzeichen?

In manchen anderen Orten an der Costa Blanca übernehmen die Polizei oder der Zivilschutz (Protección Civil) das Hissen der Grünen, Gelben und Roten Flaggen an den Stränden, wenn am Rande der Hochsaison keine Strandwache präsent ist. Die Stadt Torrevieja betrachtet das Fehlen einer Flagge als ausreichendes Signal dafür, dass Besucher beim Baden im Meer verstärkt aufpassen massen. Noch am Morgen des Unfalls, bei dem das holländische Paar ertrank, meldeten laut „Información“ Anwohner von La Mata dem Rathaus die erhöhte Gefahr.

Auch interessant

Kommentare