Mehrere Ermittler der spanischen Nationalpolizei überprüfen Paletten voller Lebensmittel in einer Lagerhalle.
+
Die Polizei beschlagnahmte 500.000 abgelaufene Lebensmittel in Lagerhallen in La Nucía an der Costa Blanca.

500.000 Produkte in La Nucía beschlagnahmt

Costa Blanca: Betrug mit abgelaufenen Lebensmitteln - Etikett geändert

  • Judith Finsterbusch
    vonJudith Finsterbusch
    schließen

Eine Bande hat an der Costa Blanca abgelaufene Lebensmittel verkauft. Der Betrug flog in Benidorm und La Nucía auf.

La Nucía - Die Nationalpolizei in Spanien hat einen Betrug mit abgelaufenen Lebensmitteln aufgedeckt. Eine Bande hatte offenbar im großen Stil Getränke und Nahrungsmittel bekannter Marken unter anderem in Rumänien, Polen und der Türkei zu vergünstigten Preisen gekauft, weil die Waren kurz vor dem Verfallsdatum standen. Das Logistikzentrum der Organisation befand sich in La Nucía an der Costa Blanca. Dort bekamen die abgelaufenen Waren ein neues Etikett.

La NucíaKleinstadt in Spanien
Höhe226 m
Fläche21,36 km²
Bevölkerung18.242 (Stand 2018)

Betrug mit abgelaufenen Lebensmitteln flog in Benidorm an der Costa Blanca auf

Die Polizei kam dem Betrug mit den abgelaufenen Lebensmitteln auf die Spur, nachdem in La Nucías Nachbarstadt Benidorm vermehrt Lebensmittel in Geschäften aufgetaucht waren, die das Haltbarkeitsdatum bereits überschritten hatten. Die Ortspolizei hatte Ende 2020 in der Touristenhochburg Benidorm neun Geschäfte ausgemacht, in denen abgelaufene Waren in den Regalen lagen. Mehrere Anzeigen gingen bei der Polizei ein, die sich an der Costa Blanca auf die Suche nach den Verantwortlichen machte - und in La Nucía fündig wurden.

Im Zuge der Ermittlungen machte die Polizei drei Lagerhallen im Industriegebiet von La Nucía an der Costa Blanca aus - das eher als Sport- denn als Handelsstadt bekannt ist. Verteilt auf die drei Hallen beschlagnahmten die Beamten über 500.000 abgelaufene Lebensmittel, bei denen Arbeiter das Etikett geändert hatten, um die Produkte mit neuem Haltbarkeitsdatum trotzdem in Spanien an der Costa Blanca verkaufen zu können.

Für den Betrug mit abgelaufenen Lebensmitteln an der Costa Blanca war ein Paar verantwortlich

Als Kopf der Bande, die für den Betrug mit den abgelaufenen Lebensmitteln in Spanien verantwortlich sein soll, machte die Polizei ein spanisch-pakistanisches Paar aus. Neben dem Mann und der Frau wurden auch drei pakistanische Arbeiter verhaftet, die keine Papiere hatten. Bei der Betrugsmasche ging die Bande äußerst professionell vor: In den Lagerhallen in La Nucía entfernten Arbeiter das Haltbarkeitsdatum mit Lösemitteln. Anschließend druckten sie entweder ein neues Datum auf die Verpackung oder überklebten das entfernte Datum mit einem neuen Etikett.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare