Menschen zeigen am Eingang zu einem Nachtclub einen QR-Code auf dem Handy vor.
+
Die meisten Corona-Auflagen fallen an der Costa Blanca weg. Im Nachtleben könnte aber der Covid-Pass eingeführt werden.

Covid-19 in Spanien

Costa Blanca: Corona-Auflagen abgeschafft - Wenige Ausnahmen gelten weiterhin

  • Judith Finsterbusch
    VonJudith Finsterbusch
    schließen

Zum Regionalfeiertag am 9. Oktober schaffte Valencia den Großteil der Corona-Auflagen ab. Nur wenige Ausnahmen gelten weiterhin an der Costa Blanca.

Valencia - Wenn schon das Wetter an der Costa Blanca zum Brücken-Wochenende schlecht werden sollte, wurden wenigstens die Corona-Auflagen gelockert: Die Region Valencia startet in die „neue Normalität“ und schafft nach Regionen wie Madrid oder Navarra die geltenden Corona-Auflagen bis auf wenige Ausnahmen ab. Mit einer aktuellen 14-Tages-Inzidenz von 38 liegt die Comunidad Valenciana unter dem Schnitt von 49 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner in Spanien und damit längst im Bereich eines niedrigen Ansteckungsrisikos, das laut Gesundheitsministerium bis zu einem Wert von 50 gilt. Seit Samstag, 9. Oktober, sind nun an der Costa Blanca die meisten Corona-Auflagen abgeschafft.

Corona-Auflagen an der Costa Blanca abgeschafft - Wenige Ausnahmen gelten weiterhin

Weg fallen an der Costa Blanca sämtliche Corona-Regeln, die die Personenzahl einschränken, sowohl bei Veranstaltungen als auch in Gastronomiebetrieben und Geschäften. Einzige Ausnahme bleiben bei Veranstaltungen, bei denen das Publikum steht: Dann muss jeder Teilnehmer 2,25 Quadratmeter Platz haben. Es dürfen wieder Musikfestivals stattfinden, wenn auch mit speziellem Covid-Protokoll. Restaurants dürfen zwar wieder alle Tische belegen, aber die Einschränkung mit maximal zehn Personen pro Tisch bleibt bestehen. Kultureinrichtungen wie Kinos, Theater, Konzertsäle oder Museen dürfen ebenfalls wieder bei voller Auslastung öffnen, einzige Ausnahme: Werden bei einer Veranstaltung Getränke oder Speisen verzehrt, bleibt jeweils ein Platz zwischen zwei Zuschauern frei. Bei Sportveranstaltungen und in sportlichen Einrichtungen sind die Einschränkungen auch aufgehoben, nur beim Basketball und Fußball ist in den Profiligen die Auslastung auf 80 Prozent in Innenräumen beschränkt.

Valencias Landesministerpräsident Ximo Puig sprach bei der Verkündung der abgeschafften Corona-Auflagen von „der letzten Station eines historischen Moments“, die natürlich nicht zufällig auf den Regionalfeiertag am 9. Oktober fällt. Gleichzeitig kündigte Puig an, eine Sondereinheit gründen zu wollen, die für die weitere Corona-Überwachung und -Früherkennung zuständig ist. Außerdem forderte Puig die Zentralregierung in Madrid auf, den Covid-Pass über Impfung, Genesung beziehungsweise negativen Test zu regulieren und im Nachtleben oder auf Festivals einzusetzen. „Der Pass ist ein positives Instrument, um aufs Gaspedal Richtung Normalität zu drücken“, meinte Puig. In Spanien drängen Unternehmer im Nachtleben und Veranstalter von Festivals darauf, den Covid-Pass einzuführen, auf Mallorca und den restlichen Balearen ist er bereits Voraussetzung für den Einlass in Diskotheken. Dort hatte das Oberlandesgericht die Einführung genehmigt, eine einheitliche Regelung für ganz Spanien gibt es bislang aber nicht.

Corona-Auflagen an der Costa Blanca: Maskenpflicht bleibt

Allem Optimismus zum Trotz warnte Valencias Ministerpräsident davor, alle Vorsichtsmaßnahmen allzu schnell fallen zu lassen. „Das Virus ist nicht plötzlich verschwunden. Aber der Gruppenschutz durch die Impfung macht es uns möglich, mit ihm zu leben“, so Puig. Jetzt komme es auf jeden Einzelnen an, weiterhin die Abstandsregeln einzuhalten und sich bei Symptomen rasch zu isolieren. Eine wichtige Corona-Einschränkung bleibt übrigens auch an der Costa Blanca bestehen: Die Maskenpflicht in Innenräumen. Das Landesgesundheitsministerium empfiehlt darüber hinaus, die Maske auch im Freien zu tragen, vor allem in Innenstädten. Auch das Rauchverbot auf den Terrassen von Bars und Restaurants sowie auf der Straße, wenn nicht mindestens zwei Meter Abstand gewährleistet sind, bleibt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare