Ein Arbeiter blickt auf grüne Verpackungen, die verstreut auf einem Abhang liegen.
+
Tonnen von deutschem Pressfleisch wurden in Spanien einfach einen Abhang hinuntergekippt.

Umweltskandal an Costa Blanca

Deutsches Pressfleisch in Spaniens Natur: Villajoyosa und Orxeta suchen „Umwelt-Terroristen“

  • Anne Götzinger
    VonAnne Götzinger
    schließen

Unbekannte haben tonnenweise verdorbenes Pressfleisch aus Deutschland in Spanien einfach in die Natur gekippt. Villajoyosa und Orxeta sind auf der Suche nach den „Umwelt-Terroristen“.

Orxeta/Villajoyosa – Tonnen von vergammeltem Geflügel-Pressfleisch des deutsch-niederländischen Unternehmens Trinity Meat sind von Unbekannten in der freien Natur in Spanien entsorgt worden. Die grünen Geflügelpackungen fanden sich im Gemeindegebiet von Orxeta und Villajoyosa an der Costa Blanca. Orxetas Rathaus spricht von „Umwelt-Terroristen“, die über drei Tonnen verdorbenes Fleisch einen Abhang neben der Landstraße hinuntergekippt hätten. Das Umweltvergehen werde von der Guardia Civil untersucht.

Im Nachbarort Villajoyosa entdeckte man in der vergangenen Woche in der sonst so schönen Natur des Orts gleich zwei illegale Entsorgungen desselben Gammelfleisches aus Deutschland – am Sonntag im Robella-Gebiet und einige Tage zuvor am Fluss Amadorio. Die Polizei in Spanien geht davon aus, dass die Täter eine Route abfuhren, um die Fleischreste zu entsorgen. Die Stadträtin für öffentliche Sicherheit, Isabel Perona, bat die Bevölkerung um Ruhe und die Zuversicht, dass die Ermittlungen bald zu Ergebnissen führen werden.

Fleisch aus Deutschland in Spaniens Natur: Rathäuser bitten um Hinweise

Auf seiner Facebookseite verurteilte das Rathaus Orxeta die Tat mit deutlichen Worten. „Aktionen wie diese sind eine Gefahr für das Leben auf unserem Planeten und zeigen eine absolute Respektlosigkeit gegenüber der Umwelt und der Zukunft unserer Kinder“, hieß es vom Ayuntamiento, nachdem das Fleisch aus Deutschland dort in der Natur gefunden wurde. „Wir werden in diesem Fall als private Kläger auftreten, um sicherzugehen, dass diese Kriminellen die volle Härte des Gesetzes trifft. Das Rathaus wird alles dafür tun, dass diese Terroristen für ihr Verbrechen büßen müssen.“

Fleisch in Spaniens Natur: Vier Stunden räumten Arbeiter Geflügel-Pakete aus Deutschland weg.

Das Rathaus bedankte sich außerdem bei den Reinigungskräften der Gemeinde, die „bei Regen vier Stunden lang das Gebiet säuberten“. Jeder Hinweis, der zur Aufklärung der Täterschaft beitragen könnte, kann der Guardia Civil in Villajoyosa oder dem Rathaus in Orxeta gemeldet werden.

Geflügel-Fleisch aus Deutschland: Nicht der erste Skandal des Unternehmens

Trinity Meat produziert in seinen Fabriken in Deutschland und den Niederlanden Pressfleisch für die Herstellung von Hamburgern, Hotdogs, Nuggets und ähnlichem. Das Unternehmen geriet vor dem jetzigen Skandal in Spanien schon einmal negativ in die Schlagzeilen. 2015 deckte das Organized Crime and Corruption Reporting Project (OCCRP), ein Netzwerk für investigativen Journalismus, auf, dass unter anderem Trinity Meat verdorbenes Hühnerfleisch an die Ukraine geliefert hatte, wo es teils in Schulen und Krankenhäusern auf den Tisch kam. Ehemalige Mitarbeiter eines Werks im niedersächsischen Bad Bentheim hatten die Vorgänge seinerzeit angezeigt. Im Interview mit dem ARD-Nachrichtenmagazin „Plusminus“ gaben sie an, sie hätten verdorbenes Hühnerhack unter frisches mischen müssen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare