1. Costa Nachrichten
  2. Costa Blanca

Alte Fotos der Costa Blanca: Wenn der Priester zum Archäologen wird

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Anne Götzinger

Kommentare

Historische Aufnahme einer römischen Ausgrabungsstätte mit einem Priester und Arbeitern.
Alte Fotos von der Costa Blanca zeigen Priester José Belda bei Ausgrabungen in Villajoyosa. © Linares Ortiz/Rathaus Villajoyosa

Ein historisches Foto-Archiv mit rund 120.000 Aufnahmen von der Costa Blanca hat in Villajoyosa die erste Überraschung preisgegeben. Einige Fotos zeigen erstaunliche Aufnahmen einer römischen Fundstätte.

Villajoyosa – Es war zu erwarten, dass Villajoyosa bei der Sichtung des umfangreichen Foto-Archivs der Familie Linares Ortiz, das es kürzlich als Schenkung erhalten hat, auf wahre Juwele stoßen würde. Schon „beim Öffnen der ersten Schachtel“ haben die Historiker des Stadtmuseums Vilamuseu den ersten überraschenden Fund gemacht. Sie enthielt Foto-Glasplatten mit Aufnahmen der Ausgrabungsstätte Torre la Cruz an der Costa Blanca, einer Villa aus der spätrömischen Epoche.

Die Fotos zeigen nicht nur wertvolle archäologische Details wie ein perfekt erhaltenes Bodenmosaik, sondern auch den Priester José Belda, wie er Mitte der 1940er Jahre in seiner schwarzen Soutane vor den Resten des Hypokaustums der römischen Thermen sitzt und Notizen zu den Funden macht. Die in Torre la Cruz gefundenen Mosaike und Mauerverzierungen sind heute im Archäologischen Museum, Marq, in Alicante ausgestellt. Padre José Belda war damals der Direktor des Museums.

„Die Fotos von Antonio Linares sind viel mehr als ein grafisches Dokument“, heißt es von den Verantwortlichen im Vilamuseu in Villajoyosa. „Sie sind ein eigenes Kunstwerk, kalkulierte Momentaufnahmen, um eine perfekte Komposition zu erreichen, unter Beachtung der Lichtverhältnisse, des Bildausschnitts und aller Elemente, die darauf zu sehen sind.“

Fotos von Costa Blanca zeigen Ausgrabungen einer römischen Villa

Die Aufnahmen seien von großem Interesse für die Geschichte der valencianischen Archäologie und ein Dokument, das dazu beitrage, diese wichtige Ausgrabungsstätte an der Costa Blanca besser einzuordnen. Sie ist nicht die einzige Fundstätte einer römischen Villa in der Region Valencia, aber eine der spektakulärsten. Die komplexe Verzierung mit geometrischen Motiven sowie menschlichen und tierischen Figuren aus Gips, die auf einigen der Fotos zu sehen sind, ist einzigartig in Spanien.

Alte Fotografie eines römischen Bodenmosaiks.
Ein römisches Mosaik ist auf einem alten Foto der Costa Blanca zu sehen. © Linares Ortiz/Rathaus Villajoyosa

Die Familie der Fotografen José Linares Serrano und Antonio Linares Ortiz hatte der Stadt Villajoyosa vor Kurzem das umfangreiche Archiv der beiden Berufsfotografen überlassen, das rund 120.000 Aufnahmen der Costa Blanca aus den Jahren 1920 bis 2003 umfasst. Die Fotos von Padre Belda werden sicher nicht die letzte Überraschung bei der Sichtung des Archivs bleiben.

Auch interessant

Kommentare