1. Costa Nachrichten
  2. Costa Blanca

Costa Blanca: Haare spenden gegen Krebs - Aktion in L‘Alfàs del Pi

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Judith Finsterbusch

Kommentare

Eine Frau lässt sich von einem Friseur in einem Salon die Haare waschen.
Wer sich von seinen Haaren trennt, kann den Zopf an der Costa Blanca für Krebs-Patienten spenden. © Ángel García

Zum Welttag gegen Krebs hat sich L‘Alfàs del Pi eine besondere Aktion ausgedacht: Die Gemeinde sammelt gespendete Haare, die zu Perücken verarbeitet werden.

L‘Alfàs del Pi - Erst die Diagnose, dann die Chemotherapie. Mit dem Gift im Körper kommen die Nebenwirkungen, Schmerzen und dann auch noch der Haarausfall. Für viele Krebs-Patienten, vor allem Frauen, ein Horror, der Tropfen, der das Fass des Ertragbaren zum Überlaufen bringt. Abhilfe schaffen will nun L’Alfàs del Pi, die Gemeinde an der Costa Blanca hat sich zum Welttag gegen Krebs am 4. Februar eine besondere Aktion ausgedacht, damit möglichst viele Frauen in Spanien, die eine Chemotherapie benötigen, eine Perücke bekommen – und zwar eine qualitativ hochwertige.

Haare spenden gegen Krebs: Aus Zöpfen werden an der Costa Blanca Perücken

Den ganzen Monat Februar über können Freiwillige deshalb in Friseursalons in L’Alfàs del Pi ihre Haare spenden, das Motto: „Cambia de look por una buena causa“, „verpass dir einen neuen Look für den guten Zweck“. Die abgeschnittenen Zöpfe gehen dann an den Krebshilfe-Verein AACC an der Costa Blanca, der sich um die Weiterverarbeitung zu Echthaar-Perücken kümmert. „Wer mitmacht, kann Krebs-Patienten dabei helfen, sich besser zu fühlen, mit sich selbst wieder ins Reine zu kommen. Eine Perücke hilft dabei, dass die Frauen ihr gewohntes Aussehen während der Behandlung mit Chemotherapie beibehalten. Das trägt zu einem verbesserten Selbstbewusstsein bei“, sagt Gesundheitsstadträtin Marisa Cortés.

Einzige Bedingungen, die an das gespendete Haar für Krebs-Patienten gestellt werden, sind, dass es mindestens 30 Zentimeter lang sein muss, außerdem trocken und sauber und mit einem Gummi zusammengehalten. „Alles andere ist egal. Das Haar darf gefärbt sein, lockig, glatt oder wellig, jede Art von Haar kann zu Perücken verarbeitet werden“, sagt Cortés. Wer sich seine Haare nicht bei einem der teilnehmenden Friseure in L’Alfàs schneiden lassen will, kann die abgeschnittene Mähne auch den ganzen Februar über im Sozialzentrum im Ort abgeben.

Zum Thema: Wie ein krebskranker Mann an der Costa Blanca selbstlos für andere Patienten kämpft.

Aktion gegen Krebs an der Costa Blanca: Spazierengehen und spenden

Wer seine Haare behalten möchte oder nicht auf die 30 Zentimeter kommt, kann trotzdem etwas Gutes tun: Neben der Haarspende-Aktion für Perücken hat L’Alfàs am Freitag, 4. Februar, einen solidarischen Spaziergang zum Leuchtturm von Albir organisiert. „Wer möchte, kann dabei etwas spenden. Das Geld wird direkt vor dem Start eingesammelt“, sagt Cortés. Der Erlös geht ebenfalls an AACC. Der Verein ist in der ganzen Provinz Alicante aktiv, betreut Krebs-Patienten und deren Angehörige vor Ort und betreibt Zweigstellen in mehreren Gemeinden an der Costa Blanca.

Spaziergang gegen Krebs

Freitag, 4. Februar, Start um 16 Uh am Eingang zum Naturpark in Albir. Anmeldungen gehen vorab an sanidad@lalfas.com, per WhatsApp an 658 970 216 oder werden direkt vor Ort ausgefüllt.

Auch interessant

Kommentare