Blühende Mandelbäume stehen auf einem Feld vor einer Berglandschaft mit einem Dorf im Hintergrund.
+
Jetzt ist die beste Zeit für einen Ausflug zur Mandelblüte in Benimantell, wie dieses Foto von Landwirt Silvestre Ponsoda zeigt.

Ausflug ins Hinterland

Costa Blanca: Bester Zeitpunkt für einen Mandelblüten-Ausflug ins Guadalest-Tal ist jetzt

  • Judith Finsterbusch
    VonJudith Finsterbusch
    schließen

Die Mandelblüte im Hinterland der Costa Blanca hält sich 2022 perfekt an den Zeitplan. Noch haben sich im Guadalest-Tal nur wenige Blüten geöffnet - und das ist auch gut so.

Update, 2. Februar: Jetzt ist es so weit! Die Mandelbäume im Guadalest-Tal stehen in voller Blüte und beeindrucken mit ihrem weiß-rosafarbenen Kleid. Landwirt Silvestre Ponsoda führt den Beweis in Form von wunderschönen Fotos an, die er der costanachrichten-Redaktion zugeschickt hat. Der perfekte Zeitpunkt für einen Ausflug in die Mandelblüte ist also jetzt in den ersten Februar-Wochen, zumal das Wetter sich aktuell an der Costa Blanca von seiner schönsten, frühlingshaften Seite zeigt.

Erstmeldung, 25. Januar: Benimantell - Die eine oder andere Mandelblüte beginnt im Guadalest-Tal schon, sich zu öffnen – so ganz wollen die unverwechselbaren Bäume mit dem dunklen Stamm ihr weiß-rosafarbenes Kleid aber noch nicht anziehen. Es ist im Januar 2022 schlichtweg zu kalt an der Costa Blanca – und das ist gut so. „Je später sich die Mandelblüte voll entwickelt, desto besser für die Mandelproduktion“, sagt Mandelbauer Silvestre Ponsoda aus Benimantell im Hinterland der Costa Blanca.

MandelPflanze
Familie Rosengewächse (Rosaceae)
Art Mandelbaum
GattungPrunus
TribusSteinobstgewächse (Amygdaleae)

Mandelblüte an der Costa Blanca: Ausflug ins Guadalest-Tal besser im Februar

Die Vorzüge einer späteren Mandelblüte liegen auf der Hand: „Je länger die Tage sind, desto mehr Zeit haben die Insekten jeden Tag für die Bestäubung. Und: Wenn die Mandelbäume schon im Januar blühen, ist die Gefahr groß, dass die Temperaturen nachts nochmal unter den Gefrierpunkt fallen. Dann kann in einer Nacht die ganze Ernte dahin sein“, sagt Ponsoda. Mandelbäume kommen zwar gut mit Kälte klar, nicht umsonst befinden sich die meisten Felder mit Almendros im kälteren Hinterland der Costa Blanca. Wenn die Mandeln sich aber gerade erst entwickeln, überleben die Samen Frost nicht.

Vergangene Woche sanken die Temperaturen im Guadalest-Tal fast jede Nacht unter den Gefrierpunkt. „Hätten die Mandelbäume jetzt schon geblüht, wäre das fatal gewesen“, sagt Ponsoda. Wann ist also der beste Zeitpunkt für einen Ausflug in die Mandelblüte an der Costa Blanca? Wenn das Wetter so bleibt wie von den Experten angekündigt – voraussichtlich bis Ende Januar soll die Kältewelle noch anhalten – rechnet der Landwirt damit, dass die Mandelblüte sich im Guadalest-Tal erst in der ersten oder zweiten Februar-Woche richtig entfalten wird. Dann wären die Mandelbäume perfekt im Zeitplan und auch die Ernte würde sich entsprechend nach hinten verlagern – für die Bauern ein Segen, wenn die Mandeln nicht schon im heißen August reif sind.

Mandelblüte an der Costa Blanca in Gefahr: Bakterium vernichtet Bäume

Stehen die Bäume im Februar dann in voller Blüte, machen sich wieder etliche Tagestouristen auf in die Täler, um das Farbspektakel der Mandelblüte zu bewundern – nur, dass es nicht mehr so viel zu sehen gibt wie noch vor einigen Jahren. Hunderte Mandelbäume sind allein im Guadalest-Tal dem Feuerbakterium Xylella Fastidiosa zum Opfer gefallen - und der Strategie der Landesregierung, auch gesunde Bäume im Umkreis von befallenen abzuholen. „Die Bagger sind nach wie vor täglich im Einsatz. Es ist ein Jammer“, klagt Ponsoda.

Die ersten Blüten haben sich schon geöffnet, Zeit für die Mandelblüte im Guadalest-Tal ist aber erst im Februar.

Viele Landwirte an der Costa Blanca hätten ihre Plantagen aufgegeben, weil es sich für sie nicht lohnt, zu einem schwer erreichbaren Feld zu fahren, auf dem nur noch wenige Bäume stehen. „Auf einem meiner Grundstücke wurden 70 Prozent der Mandelbäume abgeholzt. Für die restlichen 30 Prozent lohnt der Aufwand nicht“, sagt Ponsoda. Letztendlich blieb ihm nichts anderes übrig, als die Almendros sich selbst zu überlassen und sich auf die Plantage zu konzentrieren, die die Bagger aus Valencia bislang verschont haben.

Zur Mandelblüte ein ganzes Tal in Weiß-Rosa: Hinterland der Costa Blanca hat sich verändert

Der Landwirt schätzt, dass in Benimantell nur noch etwa die Hälfte der Mandelbäume stehen. Immerhin dürfen die Bauern jetzt das Holz der herausgerissenen Bäume mit nach Hause nehmen, bis vor kurzem wurde es noch gehäckselt. „So haben wir wenigstens Brennholz im Winter“, meint Ponsoda achselzuckend. Dennoch, wenn er in wenigen Wochen aus dem Fenster schauen wird, ist es zwar warm im Wohnzimmer, aber der Ausblick ist nicht mehr der gewohnte. „Früher war das komplette Guadalest-Tal zur Mandelblüte wunderschön weiß-rosa gefärbt. Jetzt muss man suchen, um noch ein intaktes Feld mit blühenden Bäumen zu finden. Es ist unglaublich traurig“, sagt der Landwirt.

Kommentare