1. Costa Nachrichten
  2. Costa Blanca

Wilde Kippen an der Costa Blanca: Gemeinde bittet Bürger um Mithilfe

Erstellt:

Von: Anne Götzinger

Kommentare

Abfälle liegen neben einem Glascontainer in einer Straße in L‘Alfàs del Pi, Spanien.
An der Costa Blanca wird Müll manchmal immer noch auf wilden Kippen oder an der Straße entsorgt. © Rathaus L‘Alfàs del Pi

Wilde Kippen sind in Spanien noch immer ein weitverbreitetes Problem. Eine Gemeinde an der Costa Blanca bittet jetzt die Bevölkerung um Mithilfe.

L’Alfàs del Pi – Matratzen, Bauschutt, Plastikkanister, Tetrapaks, Verpackungen von Baumaterial, ausgebreitet auf Gehsteigen und an einem Straßenrand in L’Alfàs del Pi an der Costa Blanca. Die Fotos, die das Rathaus in dieser Woche verschickt hat, erzeugen Kopfschütteln. Dabei muss man den Müll-Sündern fast danken, dass sie die Abfälle neben Containern abluden, meist landen illegal entsorgte Baumaterialien in Spanien immer noch auf wilden Kippen in der freien Natur oder in abgelegenen Siedlungen, wie es ein deutscher Resident aus Alicante erlebt hat.

„Es ist eine Ungeheuerlichkeit, dass einige wenige Personen weiterhin ihre Abfälle jeglicher Art – ob Grünabfälle, Bauschutt oder Möbel – da entsorgen, wo es ihnen gerade passt, obwohl wir zwei puntos limpios und einen Abholservice für Sperrmüll haben, und ohne an die restliche Bevölkerung zu denken“, schimpft Toni Such, Stadtrat für Bürgersicherheit. Das Rathaus werde jetzt einen Schritt weitergehen, um gegen die illegale Müll-Entsorgung und wilden Kippen vorzugehen. In Calpe wurde ein Künstler selbst aktiv und holte 500 Kilo Abfälle vom Felsen Peñón de Ifach.

„Wenn die Dienstleistungen und geltende Verordnung bekannt sind, dann muss ihre Nichteinhaltung Sanktionen nach sich ziehen“, sagt Such bestimmt. Im Fall von L’Alfàs del Pi gelten diese Aktionen als schwere Verstöße und würden mit Geldbußen zwischen 600 und 1.500 Euro geahndet. Bereits im Herbst 2021 hatte die Gemeinde an der Costa Blanca mit einem Umweltskandal zu kämpfen, als vergammeltes Pressfleisch eines deutsch-niederländischen Unternehmens einfach einen Abhang hinuntergekippt wurde.

Die Stadt will jetzt die Überwachung in der Gemeinde hinsichtlich der Müll-Entsorgung verstärken, vor allem an den bekannten „heißen Punkten“. „Und wir appellieren an die Bürger, uns zu unterstützen und uns weiterhin Fotos und Videos von Personen zu schicken, die ihre Abfälle dort entsorgen, wo es dem Bild unserer Stadt und der Umwelt schadet.“ Aufnahmen von wilden Kippen in L‘Alfàs del Pi und solche, die zur Identifikation der Täter beitragen könnten, können per E-Mail an alcaldia@lalfas.com geschickt werden.

Ein Bettgestell, Matratzen und Kissen neben Müllcontainern in L‘Alfàs del Pi, Spanien.
Nicht auf einer wilden Kippe an der Costa Blanca, aber auch nicht dort wo es sein sollte: ein falsch entsorgtes Bett. © Rathaus L‘Alfàs del Pi

Die Wertstoffhöfe (Puntos limpios) der Gemeinde befinden sich in den Straßen Tauró und Reino Unido. Unter der Telefonnummer 900 102 952 können Bürger aus L‘Alfàs del Pi außerdem den Sperrmüll-Abholdienst anfordern. 

Auch interessant

Kommentare