Radfahrer in Dénias Hafen.
+
Radsportfreunde haben an der Costa Blanca ideale Bedingungen, um diesem Sport zu frönen.

Fit durch den Sommer

Radfahren und Nordic Walking an der Costa Blanca: Dénia setzt auf Aktivtourismus

  • Andrea Beckmann
    VonAndrea Beckmann
    schließen

Die Costa Blanca bietet ideale Voraussetzungen zum Radfahren und für Nordic Walking. Dénia hat jetzt neue Routen für Sportler und Touristen ausgearbeitet.

Dénia – Keine Frage: Radfahren ist und hält gesund. Darüber hinaus eignet es sich dazu, mehr Abwechslung und Fitness in sein Leben zu bringen und Wehwehchen vorzubeugen. Dabei spielt es überhaupt keine Rolle, ob man nun gerade einmal 27 oder 72 Jahre alt ist. Dass es sich positiv auf die Gesundheit auswirkt, wenn man regelmäßig in die Pedale tritt, wissen auch die Verantwortlichen bei der Stadt Dénia. An der Costa Blanca in Spanien sind die Klimaverhältnisse geradezu prädestiniert, um sich regelmäßig auf den Drahtesel zu schwingen.

DéniaStadt in Spanien
Autonome GemeinschaftValencia
Provinz Alicante
Landkreis Marina Alta
Fläche 66,18 km2

Radfahren an der Costa Blanca: Grandiose Touren ab Dénia durchs Hinterland

Dies hat Dénias Tourismusamt dazu bewogen, verschiedene Fahrradrouten an der Costa Blanca auszuarbeiten, für die Hobby-Sportler zum Teil allerdings neben einem geeigneten Fahrrad auch über die nötige Ausdauer verfügen sollten. Denn die kürzeste der insgesamt 16 Radstrecken ist immerhin 38,84 Kilometer lang, während es die längste auf 161,39 Kilometer bringt.

Eins haben alle Rad-Routen gemeinsam: Sie starten und enden im Küstenort Dénia und entführen die Radler ins Landesinnere der Costa Blanca. Je nach Kilometerzahl geht es durch Gebiete wie zum Beispiel das Vall de Gallinera, Vall de Laguar, Vall del Pop oder über die Pässe der Bernia, des Coll de Rates oder Tudons. Aber auch der Stausee von Beniarrés oder die prähistorischen Malereien am Pla de Petracos werden bei den Touren gestreift.

Beweglich an der Costa Blanca: Dénia setzt auf Radsport und Nordic Walking

Mit diesem Angebot will Dénias Tourismusamt nicht nur sportbegeisterten Einwohnern des Küstenortes oder umliegenden Gemeinden Lust auf Radtouren an der Costa Blanca machen. Vielmehr soll es auch ein Ansporn für Radsportbegeisterte aus anderen Landesteilen Spaniens und dem Ausland sein, die ihren Urlaub nicht nur faul am Strand verbringen, sondern sich lieber sportlich betätigen wollen. Man erhoffe sich damit auch mehr Zulauf durch Radsportclubs, die ein Radlager suchen, um zu trainieren, teilte ein Rathaussprecher mit.

Die Costa Blanca bietet Wanderern viel Abwechslung.

Aber nicht nur den Radsport an der Costa Blanca will Dénias Stadtverwaltung fördern. Parallel zu den Radstrecken hat das Tourismusamt fünf Wege beschildert, die sich für Nordic-Walking-Touren bestens eignen. Dabei wurden unterschiedliche Schwierigkeitsgrade zugrunde gelegt. Nordic Walker haben die Wahl zwischen Touren, die wenigstens 6,75 und höchstens 14 Kilometer umfassen und sich allesamt in Dénia befinden. Jede einzelne dieser rutas de marcha nórdica ist am Ausgangspunkt entsprechend gekennzeichnet und beschildert.

Die Wege führen durch Naturgebiete wie etwa die Vía Verde in Dénia, das Gebiet Vora Mar, an der Marineta Cassiana und der Küste von Las Rotas entlang, sowie über den Camí de la Colònia mit dem Racó del Bou und der Wasserhöhle Cova de l’Aigua sowie über den Cabo San Antonio. Für die Kennzeichnung der Routen hat die Stadtverwaltung das Unternehmen Tururac in Dénia beauftragt, das auf Aktiv-Tourismus an der Costa Blanca spezialisiert ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare