Für die Metallpfeifen verwenden die Mitarbeiter eine Blei-Zinn-Legierung. Fotos: Desmottes

Damit Bach wieder schön klingt

Alicante/Landete – ann. Auf den ersten Blick hat die Orgel der Konkathedrale San Nicolás in Alicante...

Alicante/Landete – ann. Auf den ersten Blick hat die Orgel der Konkathedrale San Nicolás in Alicante nichts von ihrem Charme eingebüßt. „Original erhalten ist das sehr schöne Gehäuse, etwa aus dem Jahr 1580, also älter als die Kirche selbst“, sagt Frédéric Desmottes. Der 55-jährige Franzose mit einer Orgelwerkstätte in Landete (Cuenca) ist vor zwei Jahren vom Erzbistum mit der Restaurierung der Orgel beauftragt worden. Ebenfalls überlebt hat die sogenannte Cadereta, ein kleineres Gehäuse, das dem großen im 18. Jahrhundert beigefügt wurde. Im Innern der Orgel aber sei nichts mehr original, bedauert Desmottes, weswegen er lieber von „Rekonstruktion“ denn von Restaurierung spricht. „Die Orgel ist sehr oft erneuert worden, mit schlecht gemachten Eingriffen, sie wurde ausgeschlachtet und das Material durch schlechte Teile ersetzt, zum Beispiel mit solchen, wie Elektriker sie nutzen, oder welchen aus Plastik“, berichtet der Orgelexperte. Das Rekonstruktionsprojekt basiere nun auf dem Bau einer neuen Orgel im Innern des Originalgehäuses. Der Organist der San-Nicolás-Kirche wünsche sich ein Instrument, „das geeignet ist, um Bach und die Musik vom Ende des 18. Jahrhunderts aus Mitteleuropa zu spielen“. Denn momentan klinge die Orgel eben so, „wie sie klingen kann, mit dem was sie im Innern hat“, sagt Desmottes. Für die neue Orgel im alten Gehäuse fertigte der Franzose zunächst eine technische Zeichnung mit allen Mechanismen, der Klaviatur, Windladen und Orgelpfeifen an. „Danach gehen wir in der Werkstatt zur Herstellung jedes einzelnen Teiles über“, erzählt der Orgelbauer. In Kürze würden in Alicante die beiden Original-Gehäuse ausgeräumt. „In unserer Werkstatt bauen wir dann das Innere der Orgel komplett neu zusammen“, so Desmottes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare