In Busot stellten die Beamten die Drogen in der Wohnung der Eltern des Verhafteten sicher. Foto: Guardia Civil

Dealer ins Netz gegangen

Busot/Mutxamel – ann. Im Kampf gegen den Drogenhandel hat die Guardia Civil in Busot und Mutxamel zw...

Busot/Mutxamel – ann. Im Kampf gegen den Drogenhandel hat die Guardia Civil in Busot und Mutxamel zwei Dealer verhaftet. In Busot nahm sie einen 24-Jährigen fest. Er hatte die Wohnung seiner Eltern in einen „Supermarkt der Drogen“ verwandelt, so die Guardia Civil. Dort beschlagnahmte die Polizei fast 1.500 Kilogramm Haschisch, das in acht Tafeln und 109 Kapseln abgepackt war. Außerdem fand die Guardia Civil gut drei Kilo eines Pulvers, das zum Strecken der Drogen verwendet wird, sowie eine Tüte mit 1,3 Kilo Tetracain, das beispielsweise bei der Verfälschung von Kokain zum Einsatz kommt. Parallel ging der Guardia Civil in Mutxamel im Rahmen einer Verkehrskontrolle ein Drogenhändler ins Netz. In der Nähe der Calle Tángel – bekannter Umschlagplatz in Mutxamel – identifizierten die Beamten einen 20-jährigen Spanier, der drei Haschischtafeln mit jeweils 253 Gramm, 2,5 Gramm Kokain und zwei Präzisionswaagen bei sich trug. Beide Dealer wurden nach Anhörung unter Auflagen auf freien Fuß gesetzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare