„Die Erinnerung geht nicht verloren“

Maurice Zurstraßen - Monforte del Cid. Am 27. Januar jährte sich die Befreiung des Konzentrationslag...

Maurice Zurstraßen - Monforte del Cid. Am 27. Januar jährte sich die Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz zum 75. Mal. Seit der Eröffnung 1947 haben über 25 Millionen Menschen diese Gedenkstätte besucht. Doch genügt ein Besuch, um die Lektion aus der Geschichte zu verstehen? Jarek Mensfelt kann darauf Antwort geben. Der Pole arbeitete von 1995 bis 2013 in Auschwitz als Pressechef und gab Führungen durch den Erinnerungsort, ehe er der Liebe wegen nach Monforte del Cid zog. CBN: Welche Gründe bewegen die Menschen zu einem Besuch der Gedenkstätte? Mensfelt: Meiner Erfahrung als Guide nach gibt es Menschen, die insbesondere des Ortes wegen kommen. Die Mehrheit besucht Polen oder Tschechien und die Gedenkstätte erscheint den Menschen auf der Landkarte dann als Ort, den man unbedingt gesehen haben sollte. Andere haben einen Film gesehen oder ein Buch gelesen. Ich glaube, dass diese Menschen ein ehrliches Interesse haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare