Nicht nur in den Lüften, sondern auch unter Wasser bewegen sich Drohnen ohne Probleme. Foto: Stella Kirchner

Frei wie ein Vogel

Benidorm – ste. Über die Leinwand im Benidormer Rathaus flattert ein Adler – könnte man zumindest me...

Benidorm – ste. Über die Leinwand im Benidormer Rathaus flattert ein Adler – könnte man zumindest meinen. Wenige Sekunden später wird das Bild herangezoomt und man sieht, mit welchem geflügelten Wesen man es eigentlich zu tun hat: einer militärische Kampfdrohne. „Nutzen von Drohnen gegen Verbrechen und Terrorismus“ lautet der Titel des Vortrags, der in der Reihe der spanischen „Drohnen-Versammlung“ stattfindet. Zeitgleich zeigen in einem Zelt direkt neben dem Rathaus führende spanische Hersteller ihre außergewöhnlichsten Modelle, darunter auch Alicia Fuentes mit ihrer Firma Quaternium. Sie beliefern unter anderem auch das Rathaus von Benidorm mit ihren Hybrid-Drohnen, die laut Herstellerangaben bis zu zehnmal so lange wie herkömmliche batteriebetriebene Modelle in der Luft bleiben können. Fuentes „Rieseninsekt“ hat vielfältige Optionen: Hochauflösende Live-Bilder, die wahlweise auch in einer Cloud gespeichert werden können, Wärmebildkamera, autonomes Fliegen und vieles mehr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare