Seine Traumimmobilie fand ein deutsches Ehepaar in der Urbanisation Casares del Mar bei Estepona – wie sich herausstellte, war alles ein Bluff. Fotos: A. García/L. Kuder

Geplatzter Traum vom Haus

Cádiz-ms. Wohnungen in Bestlage oder luxuriöse Jachten speziell für ausländische Residenten mit etwa...

Cádiz-ms. Wohnungen in Bestlage oder luxuriöse Jachten speziell für ausländische Residenten mit etwas Geld auf der hohen Kante: Die Angebote von Pandora Homes Real Estate & Yacht Brokerage sind attraktiv – doch dahinter steckt scheinbar nichts als heiße Luft: Mit einem professionell gestalteten Internetauftritt bietet das Immobilienunternehmen mit Sitz in Sotogrande in Cádiz hochwertige Objekte an der Costa de la Luz und Costa del Sol an. Auch ein deutsches Ehepaar aus Berlin (Name ist der Redaktion bekannt) interessierte sich für eine Eigentumswohnung in erster Strandlinie in der Nähe von Estepona – und setzte gutgläubig rund 300.000 Euro in den Sand. Hinter Pandora Homes stecken die Deutsche Nadine Dijkman und ihr Partner Eddy Dijkman, beide stellen sich persönlich mit Foto auf der Internetseite von Pandora Homes vor. Die Dijkmans waren bereits mit zwei falschen Seniorenwohnprojekten in Calp und La Nucía an der Costa Blanca aufgeflogen. Die CBN berichtete im Februar 2018 darüber (1.783). Recherchen hatten ergeben, dass die Dijkmans weder Betriebslizenzen für besagte Einrichtungen beantragt hatten, noch bevollmächtigt waren, die dazugehörigen Wohnungen zu vermieten. Mehrere Betroffene, die für besagte Projekte von den Dijkmans als Mitarbeiter angeworben worden waren, hatten sich daraufhin im April 2018 mit der CBN in Verbindung gesetzt (1.790). Einige hatten Kautionen für angebliche Dienstwagen oder betriebliche Krankenversicherungen bezahlt – das Geld sahen sie nie wieder, Gehalt bekam keiner von ihnen (s. Kasten). Nun scheinen die Dijkmans es mit Luxusimmobilien an der Costa del Sol zu versuchen: Unter www.pandora-homes.com bieten sie einem vornehmlich wohlhabenden englisch- und deutschsprachigen Publikum Luxusimmobilien und Jachten in Andalusien und Dubai an. An der Echtheit der Angebote gibt es erhebliche Zweifel, ein ehemaliger niederländischer Mitarbeiter der Dijkmans, der unerkannt bleiben möchte, spricht von „mehreren 100.000 Euro und 30 bis 40 verkauften Häusern“ und entsprechend vielen geprellten Kunden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare