Grausamer Mord in Moraira

Grausamer Mord in Moraira

Teulada-Moraira – at. Teulada-Moraira steht unter Schock. Der elfte Fall häuslicher Gewalt in Spanie...

Teulada-Moraira – at. Teulada-Moraira steht unter Schock. Der elfte Fall häuslicher Gewalt in Spanien in diesem Jahr trat am Montag dieser Woche in Moraira nach einem Leichenfund in einem Müllcontainer zutage. Bei der Toten handelt es sich um die 36-jährige Rumänin Alina Mocanu. Mutmaßlicher Täter ist ihr 59-jähriger holländischer Lebenspartner Arthur K., Besitzer eines Immobilienbüros in Moraira und ehemaliges Marinemitglied. Am Dienstagmittag stellte er sich der Guardia Civil in Moraira und gestand, seine Partnerin am Samstagabend in der Folge eines schweren Streits mit einem großen Messer getötet zu haben. Wie die Zeitung „Levante“ unter Berufung auf das Verhör berichtet, seien die beiden an dem Abend etwas essen und trinken gegangen, wobei es zum Streit gekommen sei, da die 36-Jährige offenbar die Beziehung beenden wollte. Sie begaben sich zu dem Immobilienbüro in der Avenida Madrid 2, wo der Streit fortgeführt wurde und Arthur K. schließlich seine Partnerin ermordet haben soll. 24 Stunden ließ er sie demnach in dem Büro liegen, wickelte die Leiche in eine Decke ein, schleppte sie am frühen Montagmorgen in sein Auto und brachte sie in die zirka 2,5 Kilometer entfernte Urbanisation El Tesoro, wo er sie in einem Container für organischen Müll entsorgte. Offenbar in der Hoffnung, dass sie dort niemand finden würde.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare