Der Kulturverein brachte schon letztes Jahr ein Stück Mancha nach La Nucía. Foto: Ángel García

Von der Heimat singen und tanzen

La Nucía – fin. Ein Hüpfer, ein Dreher, wirbelnde Röcke, dazu der flotte Rhythmus auf Gitarre, Laute...

La Nucía – fin. Ein Hüpfer, ein Dreher, wirbelnde Röcke, dazu der flotte Rhythmus auf Gitarre, Laute und Bandurria und zünftige Texte aus der Mancha. So in etwa kann man sich einen Auftritt der Folkloregruppe Tramontana vorstellen, die auch dieses Jahr wieder beim Encuentros-Fest der CBN und dem Auslandspfarramt der Evangelischen Kirche in La Nucía auf der Bühne stehen wird (siehe Kasten). Der Benidormer Mancha-Kulturverein Tramontana zählt stolze 184 Mitglieder, darunter zwölf Tänzer und 15 Musiker und Sänger, „der Rest kommt, wenn wir ein Essen, einen Ausflug oder andere Veranstaltungen organisieren“, sagt Direktor Manuel Palazón. Sie alle eint ihre Herkunft Castilla-La Mancha – alle bis auf den Deutschen Peter Bethe. Seit über 20 Jahren singt der 82-Jährige im Coral de Benidorm, den Palazón vor fast 40 Jahren gemeinsam mitgründete.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare