Pappfiguren von Steinzeitmenschen in der Höhle Cova de l‘Or in Spanien.
+
Die Cova de l‘Or an der Costa Blanca. Die Höhle birgt Funde aus der Jungsteinzeit.

Ausflug ins Hinterland

Höhlen der Costa Blanca: Funde aus der Jungsteinzeit in der Provinz Alicante

  • Anne Götzinger
    VonAnne Götzinger
    schließen

Die Höhle Cova de l‘Or im Hinterland der Costa Blanca gilt als eine der wichtigsten Fundstätten der Jungsteinzeit in der Provinz Alicante. Jetzt kann sie erstmals besichtigt werden.

Beniarrés – Eine der wichtigsten Fundstätten der Jungsteinzeit an der Costa Blanca kann die Öffentlichkeit jetzt erstmals betreten. Die Cova de l’Or bei Beniarrés im Hinterlandkreis El Comtat war für die Menschen im 6. Jahrtausend vor Christus vermutlich ein besonderer Ort, darauf deuten die umfangreichen Funde hin. Mit Symbolen verzierte Keramik lassen die Archäologen darauf schließen, dass in der Höhle Rituale und Zeremonien abgehalten wurden.

BeniarrésGemeinde in Spanien
Autonome GemeinschaftValencia
ProvinzAlicante
Einwohner1.099 (2020)

Jetzt hat die Provinzverwaltung in Zusammenarbeit mit dem Museum Marq in Alicante und dem Rathaus von Beniarrés das archäologische Ensemble für die Öffentlichkeit hergerichtet. Die Höhle selbst wurde gereinigt und hinter dem Eingang empfangen nun lebensgroße Pappfiguren jungsteinzeitlicher Menschen die Besucher. Der Zugang zur Cova de l’Or wurde mit einer Holzrampe ausgestattet und die Wege hinauf zur Höhle verbessert. Damit hat die Provinz Alicante abseits ihrer schönsten Strände eine weitere Möglichkeit für einen Ausflug im Hinterland hinzugewonnen.

Höhlen der Costa Blanca: Cova de l‘Or in den 1930er Jahren entdeckt

Außerdem hat das Archäologische Museum Marq ein eigenes Dokumentationszentrum eingerichtet, in dem Besucher umfangreiche Informationen über die Fundstätte, ihre Geschichte und Bedeutung erhalten. Ausgestellt sind dort auch zahlreiche Originalfundstücke und Repliken. Entdeckt wurde die Cova de l’Or in den 1930er Jahren. Die wichtigsten Ausgrabungen fanden um 1955 unter der Leitung des Archäologen Pascual Pérez sowie in den 70er und 80er Jahren unter Bernat Martí Oliver statt.

Knapp 200.000 Euro hat die Provinzverwaltung Alicante in das Projekt investiert, das zu einem kulturellen und touristischen Aushängeschild der Provinz werden soll. „Dieser Ort ist eine historische Referenz der Jungsteinzeit in Spanien“, sagte der Vorsitzende der Provinzverwaltung Alicante, Carlos Mazón, bei einem Ausflug zur Höhle. „Wir können hier von der Fähigkeit Beniarrés’ lernen, seine Ressourcen weiterzuentwickeln und anzupassen, um sich auf nationalem Niveau zu positionieren.“ Gleichzeitig soll das Projekt die Sierra de Benicadell aufwerten, eine „für die Jungsteinzeitforschung unverzichtbare Landschaft an der spanischen Mittelmeerküste“.

Funde aus der Jungsteinzeit: Führungen durch Höhle an Costa Blanca

Führungen durch die Cova de l’Or werden für Gruppen von mindestens fünf und maximal 15 Personen angeboten. Öffnungszeiten: im Juni samstags von 9 bis 14 und 17 bis 20 Uhr, sonntags von 9 bis 14 Uhr, dann erst wieder im September. Treffpunkt für den Ausflug ist das Centro de Interpretación. Anmeldung telefonisch unter 965 149 000 oder per E-mail an covadelor@marqalicante.com. Weitere Infos auch auf der Webseite des Museums Marq.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare