Am Tag des Verbrechens zeigte auch die Ex-Frau Drohungen bei der Nationalpolizei in Alicante an. Foto: Google Maps

Ibense soll Partnerin getötet haben

Alicante/Madrid - ms. Ein Mann aus Ibi soll für den Mord an einer 48-jährigen Chirurgin in Ma...

Alicante/Madrid - ms. Ein Mann aus Ibi soll für den Mord an einer 48-jährigen Chirurgin in Madrid verantwortlich sein. Er soll seine aktuelle Partnerin am Freitag mit Schlägen und Messerstichen getötet haben. Wie die Tageszeitung "Información" berichtet, habe am selben Tag dessen Ex-Frau Anzeige bei der Nationalpolizei in Alicante erstattet, da auch sie per WhatsApp Drohungen erhalten habe. Diese hätten sich gegen die beiden gemeinsamen Kinder gerichtet, heißt es. Die Nationalpolizei stellte sie nach der Tat in Madrid unter Polizeischutz. Der Mann aus Ibi war unterdessen untergetaucht. Wie es aus Ermittlerkreisen heißt, hatte sich die Frau aus Alicante 2016 von dem Mann getrennt, da es in der Ehe immer wieder zu Häuslicher Gewalt gekommen war.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare