Feuerwehrleute bergen ein Autowrack an einem Zug bei Alicante.
+
Feuerwehreinheiten an der Unfallstelle in Novelda.

Tödliche Unfälle

Intercity kollidiert mit Auto: Vier Tote in Novelda - Tödlicher Unfall auch in Torrevieja

  • Marco Schicker
    VonMarco Schicker
    schließen

Fünf Tote binnen weniger Stunden forderten zwei Unfälle in Novelda und Torrevieja am Freitag, 2. Juli. Ein Zug der spanischen Eisenbahngesellschaft Renfe überrollte ein Auto in Novelda, ein Mann in Torrevieja stürzte vor ein Müllauto.

Novelda/Torrevieja - Kurz vor halb sechs nachmittags kollidierte am Freitag, 2. Juli, der Intercity aus Barcelona mit Ziel Lorca (Murcia) in Novelda, im Hinterland von Alicante, in voller Fahrt mit einem PkW, der auf den Gleisen stand. Alle vier Insassen des Autos, drei Frauen und ein Mann im Alter von 29 bis 31 Jahren waren sofort tot. Die Rettungskräfte brauchten einige Zeit, um die Todesopfer zu bergen, der Zug hatte das Fahrzeug rund 30 Meter mitgeschleift und dabei völlig zerstört.

Das Auto in Novelda wurde vom Intercity bis zur Unkenntlichkeit zerstört. Die Feuerwehr nahm das Foto nach der Bergung der Opfer auf.

Bei den Opfern des Unfalls handelt es sich um ein Ehepaar aus Petrer mit zwei Bekannten aus Elda, die auf der Rückreise von einem Restaurant waren. Der Unfall ereignete sich an einem unbeschrankten, aber mit Lichtsignalen ausgestattetem Übergang im Viertel La Estación von Novelda am Kilometer 424/9 der Bahnstrecke. Die Rathäuser von Elda und Petrer ordneten drei Tage offizielle Trauer an. Laut Auskunft der Bürgermeister waren die Opfer stark in der lokalen Fiesta-Szene der "Moros y Cristianos" verankert, entsprechend fassungslos waren die "Comparsas'", die einen eigenen Gedenkakt zu gegebener Zeit ankündigten.

Torrevieja: Mann stürzt plötzlich auf die Straße, Müllauto kann tödlichen Unfall nicht verhindern

Am Unfallort in Novelda erschienen neben den Rettungskräften und lokalen Amtsträgern auch die valencianische Gesundheitsministerin Ana Barceló, die erklärte, dass die psychologische und praktische Betreuung der Familien der Opfer Vorrang habe. Unter den Fahrgästen des Intercity gab es trotz des heftigen Bremsmanövers keine Verletzten, eine Frau wurde wegen eines Schocks behandelt. Die Passagiere des Zuges wurden mit Bussen an ihre Zielorte gebracht, die Strecke blieb bis ca. 21.30 Uhr am Abend gesperrt.

Ebenfalls am Freitag, gegen 18.50 Uhr starb in Torrevieja ein 65-jähriger Mann, als er von einem Müllauto überfahren wurde. Das Opfer soll entlang der Avenida Desiderio Rodríguez an der Playa de los Náufragos in Torrevieja gegangen sein und aus bisher ungeklärter Ursache das Gleichgewicht verloren haben. So gelangte der Mann plötzlich auf die Fahrbahn und wurde von dem LkW erfasst, die herbeigeeilten Rettungskräfte konnten nur noch den Tod feststellen. Die Polizei hat eine Obduktion angeordnet.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare