1. Costa Nachrichten
  2. Costa Blanca

Arenal in Jávea: 7 Lokale sollen wegen Gefahr für Gäste geschlossen werden

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Susanne Eckert

Kommentare

Das Meer und die Küste an Jáveas Punta del Arenal
An Jáveas Punta del Arenal sollen 7 Lokale geschlossen werden. © Ángel García

Bei mehreren Lokalen am Arenal-Strand in Jávea ist die Sicherheit nicht garantiert. Rathaus und Justizministerium wurden aufgefordert, sie sofort zu schließen.

Jávea - Sie fordert wegen möglicher Gefahren sofortiges Handeln: Die Anti-Betrugs-Agentur der Region Valencia hat Jáveas Rathaus und dem valencianischen Justizministerium maximal drei Monate Zeit gegeben, um sieben Restaurants und Nachtlokale am Südende des Arenal-Strands zu schließen, die nicht die erforderlichen Genehmigungen haben – weder vom Rathaus, noch vom Land Valencia, noch vom staatlichen Küstenamt. Es handelt sich um die an der Costa Blanca bekannten und beliebten Lokale Bambula, Salt, Baltasar, Aqua, Botánico, Atalaya und Achill.

JáveaStadt in Spanien
Fläche68,59 km²
Höhe12 m
Bevölkerung27.224 (2018)
ProvinzAlicante

Jávea: Sieben Lokale am Arenal-Strand vor Schließung: Inspektionen wegen Lärm

Der Streit um diese Lokale am Strand, die als Restaurants konzipiert waren, sich aber zum Teil zu Nachtbars entwickelt haben, schwelt an der Punta del Arenal - die übrigens auch einen schönen Aussichtspunkt hat - schon seit Jahren. Anwohner hatten sich vor allem in der Hochsaison über den Lärm beschwert und auch tatsächlich erreicht, dass keine Live-Konzerte mehr dort stattfinden, nicht einmal mehr tagsüber oder in der Nebensaison. Der Bürgeranwalt Síndic de Greuges hatte sich sogar mit dem Thema befasst und Jáveas Rathaus dringend geraten, den Lärmpegel dort besser zu kontrollieren.

Doch im Zuge der Inspektionen am Arenal-Strand stellte die Ortspolizei dann auch schwere Sicherheitsmängel fest. So fehlten zum Beispiel in einigen Lokalen Notausgänge für den Fall eines Brandes. Jáveas Rathaus ordnete schließlich wegen der potenziellen Gefahr für Gäste im September die Schließung aller sieben Einrichtungen an.

Schließung einfach ignoriert: Lokale an Jáveas Arenal-Strand weiterhin geöffnet

Wie so oft in Jávea an der Costa Blanca gingen die Betreiber aber über diese Anordnung zur Schließung einfach hinweg, der Großteil der Lokale am Südende des Arenal-Strands ist weiterhin geöffnet und hier kommt das Landesjustizministerium ins Spiel: Das muss nämlich die hohen Bußen genehmigen, mit denen das Rathaus die Schließung erzwingen will. Diese Genehmigung ist allerdings noch nicht eingetroffen. Und das Rathaus und das Ministerium spielen sich zudem den Schwarzen Peter zu, beide behaupten, die Schließung sei Aufgabe des anderen und sie hätten eben viel Arbeit.

Die valencianische Anti-Betrugs-Agentur ist deshalb jetzt eingeschritten und ermahnt Stadt und Land, sofort etwas zu unternehmen, da die Sicherheit der Gäste nicht gewährleistet sei. Der Arenal zählt zu einem der beliebtesten Strände an der Costa Blanca, die Lokale entlang der Promenade sind oft sehr voll. Indessen hat zumindest ein Betreiber, der gleich vier der sieben Lokale besitzt, die Initiative ergriffen und - um die Schließung zu vermeiden und mögliche Gefahren zu bannen - Auflagen erfüllt und eine Genehmigung beantragt. Doch Jáveas Rathaus sieht noch Mängel und hat geantwortet, dass er nur die Genehmigung für ein Musiklokal bekommt, wenn jede einzelne der dafür nötigen Auflagen erfüllt ist.

Auch interessant

Kommentare