Schwere Überschwemmungen in Molina de Segura. Foto: privat|Orihuela am Freitagmorgen.|||Orihuela am Freitagmorgen.|||Torrevieja. Foto: Joaquín Carrión/Proyecto Mastral/dpa|Orihuela. Foto: Ángel García

Katastrophenzustand im Süden

Alicante/Murcia/Almería - ms. Im Süden der Provinz Alicante, in Murcia und Almería herrschen am Frei...

Alicante/Murcia/Almería - ms. Im Süden der Provinz Alicante, in Murcia und Almería herrschen am Freitagmorgen katastrophale Zustände. In der Nacht hat es kräftig weitergeregnet, in Molina de Segura in Murcia ist am Morgen der Segura-Fluss über die Ufer getreten. Zahlreiche Menschen müssen dort aus ihren Häusern evakuiert werden. Genau wie in Orihuela und Murcia, wo der Río Segura ebenfalls droht, überzulaufen. Auch im Saladar-Gebiet von Almoradí wird evakuiert. San Javier ist quasi von der Außenwelt abgeschnitten. In Orihuela ist seit Donnerstagabend die Militärische Notfalleinheit UME im Einsatz, um die Betroffenen zu unterstützen. Auch Valencias Ministerpräsident Ximo Puig macht sich vor Ort ein Bild von der Lage. In Almería bestätigten die Behörden am Morgen den Tod einer weiteren Person, die in ihrem Auto vom Wasser überrascht worden war. Vom dortigen Flughafen startete am Freitag keine Maschine. Am Cabo de Gata musste ein Campingplatz evakuiert werden. 60 Personen seien - zum Teil von den Dächern der Bungalows aus - in Sicherheit gebracht worden, hieß es. [caption id="attachment_68156" align="alignnone" width="300"] Torrevieja. Foto: Joaquín Carrión/Proyecto Mastral/dpa[/caption] Auch am Freitag, 13. September, gilt in der gesamten Provinz Alicante sowie in der Provinz Valencia weiterhin höchste Warnstufe Rot. In Murcia und Almería gilt mittlerweile Orange, die Gefahr ist aber besonders am Río Segura nicht vorbei. [caption id="attachment_68167" align="alignnone" width="300"] Orihuela. Foto: Ángel García[/caption] Auf der Höhe von Pilar de la Horadada ist ein Tunnel auf der AP-7 überschwemmt, weshalb die Autobahn dort gesperrt ist. Auf Höhe Orihuela ist auf der A-7 kein Durchkommen mehr. Außerdem ist die N-332 zwischen La Zenia und Murcia wegen Überschwemmung komplett gesperrt. Bei Villena geht auf der A-31 Richtung Madrid nichts mehr. Die spanische Eisenbahngesellschaft Renfe hat den Zugverkehr zwischen Alicante und Murcia sowie Alicante und Valencia eingestellt. Auch der Flughafen Alicante war am Donnerstag von den Unwettern betroffen: Drei Flüge mussten gecancelt, 18 nach Valencia umgeleitet werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare