Gegen das Vergessen: Spanische Schüler im früheren KZ Mauthausen. Foto: Archiv

Kleine Geste, großer Trost

Murcia – mar. Mehr als 20 Familien in Murcia erhielten in den vergangenen Monaten unerwarteten Besuc...

Murcia – mar. Mehr als 20 Familien in Murcia erhielten in den vergangenen Monaten unerwarteten Besuch. Vor ihren Türen stand der Historiker Antonio Muñoz, stets ein kleines Päckchen unter dem Arm, das er aus Deutschland mitbrachte. Darin: Ringe, eine Uhr, häufig Fotos, einmal eine Locke, ein Medaillon, manchmal nur ein Amtsschreiben. Die Gegenstände stammen aus dem Arolsen Archiv mit Sitz bei Kassel, das sich der Dokumentation der Naziverfolgung widmet. Muñoz hat dort die Geschichten von einigen der rund 10.000 Spanier aufgearbeitet, die in deutschen KZs interniert und ermordet wurden. Viele von ihnen ausgeliefert durch die Franco-Diktatur. Doch Muñoz wollte es nicht bei seiner wissenschaftlichen Arbeit belassen, die abstrahiert und analysiert, sondern die Emotion, die ihn bei der Arbeit ereilte, teilen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare