Angesichts solcher Lernbedingungen braucht Valencia kaum für Valenciano werben. Das Colegio Amanecer in Torrevieja ist nur eine von vielen „Containerschulen“ in der Vega Baja. Foto: Archiv

Kulturkampf um die Vega Baja

Torrevieja – mar. „Unsere Rechte werden überrollt“, „Valenciano wird ausschließlich politisch einges...

Torrevieja – mar. „Unsere Rechte werden überrollt“, „Valenciano wird ausschließlich politisch eingesetzt“. Mit diesen Worten beklagt sich die Elternplattform Ampa in Torrevieja über das Vorhaben des valencianischen Bildungsministeriums, den Unterricht in der Regionalsprache im kommenden Schuljahr deutlich auszubauen und sperrte bei einer Demo vorige Woche kurzzeitig eine Kreuzung. Valenciano spielt historisch wie aktuell praktisch keine Rolle in Torrevieja und wird in der Vega Baja nur von sehr wenigen Menschen als Umgangssprache verwendet, ist also im Grunde eine Fremdsprache. Die Elternorganisationen, die fast alle Schulen der Stadt abdecken, fordern „alle politischen Kräfte in der Vega Baja auf“, sich gegen „diesen Zwang zu Valenciano“ zu wehren, der gegen Verfassungsgrundsätze verstoßen würde. Was erbost die Eltern so sehr?

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare