Leise geht es in der Calle Castaños selten zu. Foto: Katharina Draub

Lärmschutzzone in Ausgehviertel

Alicante – kad. Etliche Restaurants, Bars und Clubs reihen sich im beliebten Ausgehviertel rund um d...

Alicante – kad. Etliche Restaurants, Bars und Clubs reihen sich im beliebten Ausgehviertel rund um die Straßen Castaños, Gerona und Teatro im Zentrum von Alicante aneinander. Bis tief in die Nacht oder sogar zum frühen Morgen sind dort Touristen und Einheimische unterwegs, essen und trinken vor allem draußen auf den Terrassen. Ab und an kann es da schon einmal etwas lauter werden. Einige Anwohner fühlen sich gestört und haben Beschwerde eingelegt. Erst nachdem sie vor Gericht ihr Recht erstreiten konnten, hat das Rathaus ihre Beschwerden ernstgenommen. Das Verwaltungsgericht hat die Stadt dazu verurteilt, die Straßen zur Lärmschutzzone (ZAS) zu erklären. Lokalbesitzer macht das wütend. Sie fürchten um ihre Existenz. „Das Leben der Spanier spielt sich draußen ab“, sagt Andrea Doschi, „wenn wir die Stühle und Tische in die Lokale stellen müssen, wird es kein lebendiges Alicante mehr geben.“ Der Mitarbeiter der Bar „Nic Combinados Y Cocteles“ in dem Viertel kann die Klagen der Anwohner nicht verstehen. Er sorgt sich um den Ruf seiner Stadt und um die Zukunft der Mitarbeiter: „Drinnen haben wir nicht so viel Platz für Kunden wie draußen. Dann wird es weniger zu tun geben und wir verlieren unseren Job“, sagt er verärgert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare