Gefährlicher Leichtsinn. Fotos: privat|Lagebesprechung in Calp: Bürgermeisterin Ana Sala begutachtet die Schäden am Fossa-Strand. Foto: Rathaus|

Leichtsinn am Puerto Blanco

Calp - ms. Ihren Leichtsinn hat eine Gruppe Niederländer am Montag fast mit dem Leben bezahlt. Wie z...

Calp - ms. Ihren Leichtsinn hat eine Gruppe Niederländer am Montag fast mit dem Leben bezahlt. Wie zuerst das Onlineportal "Calp Digital" berichtete, erfasste eine Welle die fünfköpfige Gruppe, die vom Deich des Calper Sporthafens Puerto Blanco aus das Unwetter auf dem Meer beobachtete. Wie Augenzeugen sahen, riss die Welle die fünf Personen vom Deich, schleuderte sie glücklicherweise nicht aufs Meer, sondern in Richtung Hafenbecken. "Ich konnte kaum glauben, was ich sah, die Welle erwischte sie mit voller Wucht", sagte die deutsche Patrizia Eichholz der CBN. Guardia Civil und Rettungswagen kümmerten sich um die Niederländer, einer hatte sich einen offenen Bruch am Bein zugezogen.    

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare