Tony Knegtel bekämpft die Einsamkeit. Foto: Ángel García

„Man muss nur zuhören“

Pedreguer – se. Tony Knegtel möchte einen Besuchsdienst für einsame Residenten in Pedreguer gründen ...

Pedreguer – se. Tony Knegtel möchte einen Besuchsdienst für einsame Residenten in Pedreguer gründen und sucht dafür Mitstreiter. „Ich bin in einer Aktionsgruppe der örtlichen Pfarrei“, berichtet er. „Sie besteht aus 13 Personen, die Menschen besuchen, die alleine sind.“ Der Belgier ist der einzige Ausländer in der Gruppe, die der Gemeindepfarrer Carlos Pons leitet. „Deshalb bin ich für die ausländischen Residenten in den Urbanisationen zuständig“, erklärt er. Die Gruppe heißt „Gemeindemission: Frieden sei mit dir“. „Doch man muss nicht in die Kirche gehen oder auch nur mit mir über Kirchenthemen reden, wenn man mitmachen oder besucht werden will“, versichert er. „Es geht darum, Alleinstehenden Kontakt zu Menschen zu bieten, dass jemand merkt, wenn sie Hilfe brauchen und auch, damit sie Dinge erfahren, die im Alltag in Spanien nützlich sind.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare