Mehrere Schusspatronen liegen auf dem Boden.
+
Mutmaßlicher Mord an der Costa Blanca: Das Opfer erlitt Schusswunden.

Verbrechen an der Costa Blanca

Mord an Costa Blanca: Auch Deutsche in Benissa festgenommen - Motiv Eifersucht?

  • vonAndrea Beckmann
    schließen
  • Anne Thesing
    schließen

Die Costa Blanca erschüttert ein mutmaßlicher Mord. Das Opfer ist ein 44-jähriger Spanier, es gab zwei Verhaftungen. Eine Deutsche soll den mutmaßlichen Täter gedeckt haben.

Update, 1. Dezember, 17.30 Uhr: Untersuchungshaft für den mutmaßlichen Mörder, der vergangene Woche in Benissas Stadtteil Albes mehrere Schüsse auf einen 44-jährigen Spanier aus Llíber abgefeuert haben soll, hat eine Richterin des Amtsgerichts Dénia angeordnet. Das Opfer erlag in der gleichen Nacht seinen Verletzungen. Die deutsche Freundin des Inhaftierten, der die Tat bestreitet, wurde unter Auflagen auf freien Fuß gesetzt. Sie sagte aus, sie habe nichts gesehen, da sie nicht anwesend gewesen sei, als die Schüsse fielen. Dies berichtet die Nachrichtenagentur Efe unter Berufung auf eine Mitteilung des Landesgericht Valencia. Der mutmaßliche Todesschütze hat nicht die Möglichkeit, auf Kaution freizukommen. Er und seine Partnerin haben vor dem Amtsgericht Nummer 2 in Dénia ausgesagt.

Update, 26. November: Nach Berichten der spanischen Presse über den Mord an der Costa Blanca könnten Eifersucht und eine tiefe persönliche Feindschaft zwischen Täter und Opfer das Tatmotiv gewesen sein. Demnach war das Opfer, ein Mann aus Llíber, der Ex-Freund der deutschen Frau, die zusammen mit dem mutmaßlichen Täter verhaftet worden war und aktuell mit diesem in einer Beziehung ist. Die Ermittlungen der Polizei laufen weiter, um Klarheit in den Fall zu bringen.

Dénia/Benissa - Mit einem großen Aufgebot hat die Nationalpolizei am Dienstagabend in Benissa an der Costa Blanca einen spanischen Mann und eine deutsche Frau (48 und 35 Jahre) wegen mutmaßlichen Mordes an einem 44-jährigen Spanier verhaftet. Das Opfer war nach Angaben der Nationalpolizei von Spanien am Dienstag mit mehreren Schusswunden ins Krankenhaus von Dénia eingeliefert worden und erlag noch am selben Abend seinen Verletzungen. Die Ärzte verständigten die Nationalpolizei, die daraufhin die Ermittlungen aufnahm.

Mord an Costa Blanca: Ermittlungen laufen

Noch in derselben Nacht gelang es der Polizei, die Identität der mutmaßlichen Täter auszumachen. Der verhaftete Mann soll den 44-jährigen Spanier getötet und die Frau die Tat gedeckt haben. Nach der Verhaftung sollte am Mittwoch eine Durchsuchung im Haus des Verdächtigen in Benissa, in der Partida Albes nahe der Quisi-Brücke, mehr Klarheit in den Fall bringen.

Wie die Zeitung „Levante“ berichtet, hatte das Opfer des mutmaßlichen Mordes an der Costa Blanca zunächst versucht, seine Wunden selbst zu behandeln. Unklar ist, wann und wo genau er angeschossen wurde. Auch ist nicht bekannt, ob er in seinem eigenen Auto zum Krankenhaus gefahren oder von einer anderen Person gebracht worden war.

Auch wenn die Costa Blanca und die Region Valencia eigentlich für Sonne und Strand bekannt sind, so gibt es doch leider auch immer wieder negative Schlagzeilen von der Küste. Erst jüngst hatte ein Mord in NRW vor 20 Jahren Ermittler an die Costa Blanca geführt und wurde Thema bei Aktenzeichen XY. Auf der Streaming-Plattform Netflix wiederum wurden jüngst die Morde der Alcàsser-Mädchen von 1992 neu aufgerollt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare