Bilder von Neandertalern, von Forschern gemacht.
+
Neandertaler an Costa Blanca: Spuren an Ferienhaus-Siedlung gefunden.

Einwanderer in Spanien

Costa Blanca: Spuren von Neandertalern an Ferienhaus-Siedlung gefunden

  • Stefan Wieczorek
    vonStefan Wieczorek
    schließen

Archäologen bestätigen: Neandertaler bewohnten das Gebiet bei Alicante, wo heute die Ferienhäuser von Gran Alacant am Meer der Costa Blanca stehen.

Alicante - Manchmal ist ja zu lesen, dass Neandertaler überlebt haben könnten. Nur, dass sie niemand – in normaler Kleidung des 21. Jahrhunderts – als solche erkennt. Wer weiß, vielleicht tummelt sich ja in Gran Alacant, der Ferienhaus-Siedlung der Residenten aus allen möglichen Ecken, der eine oder andere Neandertaler. Dass er in der Zone an der Costa Blanca zumindest mal war, bestätigte nun eine Gruppe Archäologen, die 40.000 Jahre alte Gegenstände im Gebirge fand, das so charakteristisch ins Meer ragt.

NeandertalerPrimaten
Wissenschaftlicher NameHomo neanderthalensis
HöheMännlich: 1,6 – 1,7 m (Erwachsener), Weiblich: 1,5 – 1,6 m (Erwachsener)
GewichtMännlich: 78 kg (Erwachsener), Weiblich: 66 kg (Erwachsener)

Neandertaler an Costa Blanca: Spuren an Ferienhaus-Siedlung gefunden

Die Archäologen Javier Molina, Ana Satorre und Daniel Belmonte aus Alicante waren an der Ferienhaus-Siedlung der Costa Blanca auf prähistorischer Spurensuche und fanden auf der Nordseite des Kaps Überbleibsel von Neandertalern wie Messer, Sägen oder Spitzen. Untersucht wurden die Funde vom archäologischen Labor der Uni Valencia, wobei heraus kam, dass eine der Spitzen mit Sicherheit zu einer Lanze gehörte. Doch was taten die Neandertaler an diesem für sie alles andere als typischem Ort? Das erklärt ein Video, das nach den Forschungen dem neuen Youtube-Kanal des Museo del Mar zur Verfügung gestellt wurde.

„Immer bewegt uns die Frage, woher Volksstämme kamen, wie sie sich verbreiteten“, sagt darin der emeritierte Prähistoriker der Uni Alicante, Mauro Hernández. „Aber wenn wir von etwas ausgehen können, dann, dass sie aus dem Osten Afrikas herstammten.“ Vor 1,2 bis 1,4 Millionen Jahren erschienen die ersten Menschenarten auf der iberischen Halbinsel. Hunderttausende von Jahren hätten unterschiedliche menschliche Spezies nebeneinander gelebt. Darunter ein gewisser Homo Heidelbergensis, aus dem der Neandertaler hervorging.

Neandertaler an Costa Blanca: Archäologen auf Spuren des Urmenschen

Von diesem fanden Archäologen an verschiedenen Stellen der Provinz Alicante Spuren. Aber eher im bergigen Hinterland, bei Alcoy, Villena, wo der Neandertaler Höhlen bewohnen und Feuersteine zum Bearbeiten sammeln konnte. Doch diese Bedingungen fand er an der Küste der heutigen Ferienhaus-Siedlung von Santa Pola nicht. Was tat er also dort an der Costa Blanca?

Eine andere Vielfalt „ökologischer Nischen“ habe den Neandertaler zum heutigen Kap - das heute an der Costa Blanca unter anderem für den Hundestrand bekannt ist - gelockt, glauben die Wissenschaftler. Zum einen war das Meer weiter weg als heute – und das Gebirge daher noch kein Kap. Eine Tiefebene voller Biodiversität habe zum Jagen eingeladen, und auch ein Süßwassersee. Ein See, bei Santa Pola? Ja, das heutige Feuchtgebiet Clot de Galvany unten im Tal.

Die Funde im Süden der Costa Blanca seien besonders wertvoll, erklärt Forscherin Virginia Barciela, da sie eine nicht vermutete Vielfalt im Wesen der Neandertaler offenbarten. „Sie waren zu komplexem, symbolischem Denken fähig“, lobt Barciela. Ob sie zu Kunst fähig waren, sogar Schmuck trugen, wie auf Bildern zu sehen, könne man nicht beweisen. Möglich wäre es aber.„Viele Forschungen“ seien noch nötig, um den Neandertaler wirklich kennenzulernen, sagt die Expertin. Vielleicht gibt ja mal ein Interview mit einem noch lebenden Vertreter der Art entscheidende Hinweise – dann aber bitte in der Ferienhaus-Siedlung Gran Alacant.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare