In ganz Spanien werden Fälle des Coronavirus behandelt. Foto: Eduardo Parra/Europa Press/dpa

Neue Coronavirus-Fälle in Valencia: Drei Erkrankte in Alicante und Orihuela

Das Coronavirus hat Valencia und die Costa Blanca erreicht. Acht neue Fälle wurden in der letzten Wo...

Das Coronavirus hat Valencia und die Costa Blanca erreicht. Acht neue Fälle wurden in der letzten Woche bekannt. Zwei davon leben in Alicante und einer in Orihuela. Coronavirus bei acht weiteren Patienten festgestellt. Drei Erkrankte leben in Alicante und Orihuela. Mehr als 600 Coronatests sind negativ ausgefallen. Valencia - ste. Das Coronavirus hat Spanien erreicht und auch in der Region Valencia werden immer wieder Patienten positiv getestet. Zuletzt stieg die Zahl auf 30 in der gesamten Region an, unter den neuesten Fällen waren auch drei Männer an der Costa Blanca. Die extra für Verdachtsfälle des eingerichtete Hotline 900 300 555 registrierte 5.400 Anrufe. Zuletzt wurde ein 89-Jähriger im Krankenhaus Hospital Clínico in Valencia positiv auf das Virus getestet. Der Mann hatte diverse Vorerkrankungen und wird isoliert behandelt. Bislang konnte nicht geklärt werden, wie und wo er sich mit dem Coronavirus infizierte. Dasselbe Krankenhaus behandelte auch einen spanischen Krankenpfleger, der gerade von einer Reise nach Norditalien zurückgekehrt war. Coronavirus: Zwei Fälle in Alicante und einer in Orihuela An der Costa Blanca stellte das Krankenhaus von San Juan in Alicante zweimal das Coronavirus fest und auch in Orihuela wurde ein Mann positiv getestet. Die Männer befinden sich aktuell in Quarantäne. Eine solche Isolation mussten auch Urlauber in einem Hotel in Teneriffa über sich ergehen lassen. Nachdem ein italienischer Gast das Virus eingeschleppt hatte, wurde das komplette Hotel abgeriegelt. Unter den Betroffenen waren auch viele Deutsche. Mittlerweile durften die Feriengäste aus Teneriffa wieder abreisen. In Valencia veranlassten die letzten Fälle die Landesgesundheitsministerin Ana Barceló, sich einer Krisensitzung in Brüssel anzuschließen. Dabei tauschten sich Politiker aus der gesamten Europäischen Union aus, um den richtigen Umgang mit dem Coronavirus und Maßnahmen gegen dessen Verbreitung zu finden. Besonders über Italien wurde diskutiert. Einige spanische Patienten hatten sich im Urlaub im Norden des Landes, vor allem in der Lombardei und Venetien, infiziert. Kein Coronavirus: 600 negative Tests in Valencia Trotz der steigenden Anzahl an mit dem Coronavirus infizierten Personen in Spanien, beruhigt die Landesregierung von Valencia die Bevölkerung. „Mehr als 600 Tests sind negativ ausgefallen und nur 30 positiv“, schreibt sie in einer Pressemitteilung. Trotzdem liege kein Grund zur Entwarnung vor. Eine eigens dafür eingerichtete Notfallhotline steht 24 Stunden am Tag zur Verfügung, um Menschen, die Symptome des Coronavirus verspüren, über den richtigen Umgang aufklären. Über die Nummer +34 900 300 555 können aber auch allgemeine Informationen erfragt werden, wovon laut der Landesregierung mehr als die Hälfte aller Anrufer Gebrauch gemacht habe. Ein besonderer Fokus der spanischen Gesundheitsbehörden liegt im Umfeld der positiv auf das Coronavirus Getesteten. Diese werden nach einem strengen Protokoll der Pandemieprävention untersucht und isoliert. Darüberhinaus gibt es tägliche Untersuchungen des Krankenhauspersonals. Auch andere spanische Provinzen Provinzen sind betroffen: In Málaga etwa wurden zum Wochenende mehrere neue Coronavirus-Fälle bestätigt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare