Gibt es bald keine Segel- und Surfaktivitäten mehr in Alteas Hafen? Fotos: CN Altea

„Ohne Einnahmen keine Investitionen“

Altea – ste. An die 20 Jahre diskutiert Altea bereits über die Zukunft seines Club Náutico. Der Betr...

Altea – ste. An die 20 Jahre diskutiert Altea bereits über die Zukunft seines Club Náutico. Der Betreiber verlangt eine langfristige Perspektive, konkret will er eine Konzession für jegliche Wassersportaktivitäten am Hafen für die nächsten 30 Jahre. Das Land Valencia aber lehnte Verträge für einen so langen Zeitraum bis jetzt immer ab. Bei einem Treffen in der Landeshauptstadt in der vergangenen Woche sprach der Club aus Altea gemeinsam mit 13 anderen Sporthafenbetreibern wie zum Beispiel aus Alicante, Jávea, Torrevieja und Orihuela beim Landeshafendirektor, Emili Obiol, vor. „Wir haben versucht, klarzustellen, dass sie uns mindestens einen Zeitraum von 30 Jahren garantieren müssen, damit wir die wirklich großen Investitionen in Angriff nehmen können, von denen ganz Altea profitieren wird“, erklärt der Präsident des Clubs, José Román Zurutuza. Das wäre beispielsweise der Umbau des Bootshauses und der Mole „Presidente“. „Wir bieten Sicherheit, schließlich halten wir die Konzession schon fast 40 Jahre. Jetzt brauchen auch wir eine zuverlässige Garantie, dass wir unser Engagement weiter fortsetzten werden.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare