Das Paketliefern ist harte Arbeit. Foto: Ángel García

Der Page im Gemüsegarten

Orihuela – sw. Wie geht das eigentlich, dass auf der ganzen Welt die Weihnachtsgeschenke rechtzeitig...

Orihuela – sw. Wie geht das eigentlich, dass auf der ganzen Welt die Weihnachtsgeschenke rechtzeitig ankommen? Nur dank Helfern – im königlichen Spanien sind es Pagen – die sie bis in die Randgebiete bringen. Einen hat sich die CBN kurz geschnappt. Adrián Gómez, der für einen Paketdienst die Vega Baja, den so fruchtbaren Kreis am Fluss Segura, versorgt. Die Vega, sagt er, sei eine Welt für sich. „Sie ist eine weit erstreckte Zone voller Pedanías (Vororte), die durch Straßen, Feldwege und Pfade verflochten sind“, erklärt der Postbote. „Allein die Zone Orihuela hat vier Grenzen mit der Region Murcia, was das Liefern sehr erschwert.“ Die Raumaufteilung führe zu kuriosesten Adressen. „Nehmen wir den Weg Vereda del Reino. Die eine Seite mit ungeraden Zahlen gehört zur Provinz Alicante, die andere mit geraden zu Murcia“.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare