Auch der Albufereta-Bucht hat der Regen stark zugesetzt. Foto: Stadt Alicante

Playa Postiguet gesperrt

Alicante - ann. Die heftigen Regenfälle der vergangenen Nacht haben in Alicante allerhand Zeug ins...

Alicante - ann. Die heftigen Regenfälle der vergangenen Nacht haben in Alicante allerhand Zeug ins Meer gespült und vor allem der Playa del Postiguet heftig zugesetzt. So sehr, dass das Rathaus den Stadtradt vorübergehend geschlossen hat, "bis sich die Wasserqualität verbessert hat", heißt es. Schuld sind Abwasser aus dem nahegelegenen Auffangbecken Cocó. Auch an anderen Stränden in Alicante hat der für August ungewöhnliche Sturzregen Schäden verursacht. Die Wetterstation der Uni Alicante in der Avenida Miriam Blasco registrierte 114 Liter pro Quadratmeter. Infrastrukturen gegen Überflutungen wie etwa der Park Marjal in Playa de San Juan hätten aber gut funktioniert und schwere Überschwemmungen wie in der Vergangenheit verhindert, erklärte der Stadtrat für Sicherheit, José Ramón González. Insgesamt seien in der Nacht in Alicante 70 Notrufe eingegangen - wegen heruntergestürzter Äste, ausgefallener Ampeln und überschwemmter Straßen. In der Albufereta-Bucht türmten sich Äste und Sand an der Mündung des Barranco de Orgegia. Ab dem frühen Morgen waren auch dort städtische Arbeiter im Einsatz.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare