Die geladenen Gäste der Eröffnung der Poliklinik Glorieta in Dénia gedenken mit einer Schweigeminute den Covid-19-Opfern.
+
Mit einer Schweigeminute wurde die neue Polinklinik Glorieta ihren Bestimmungen übergeben.jpg

Mehr Komfort für Patienten

Deutsch-spanische Poliklinik Glorieta zieht in Dénia in eigenes Gebäude

  • vonAndrea Beckmann
    schließen

Deutsch-spanische Poliklinik Glorieta zieht in Dénia in eigenes Gebäude Von der Clínica San Carlos ist die Klinik jetzt in ein eigenes hochmodernes Gebäude in Dénia gezogen.

  • Der deutsche Allgemeinmediziner Dr. Christoph Meyer Josten leitet seit 20 Jahren die Policlínica Glorieta
  • Mehr als 15.000 Patienten wurden seit Eröffnung der Klinik behandelt: darunter zahlreiche Deutsche, Schweizer und Österreicher
  • Patienten der Policlínica Glorieta stehen mehr als 20 Fachärzte zur gesundheitlichen Betreuung zur Verfügung

Dénia – Die Freude war Dr. Christoph Meyer-Josten anzusehen, als er vor wenigen Tagen mit Mitarbeitern sowie Rathausvertretern der Stadt Dénia, darunter Bürgermeister Vicent Grimalt und Gesundheitsstadträtin Cristina Morera, nach einer Schweigeminute für die Covid-19-Opfer, die neue Policlínica Glorieta in Dénias Industriegebiet hren Bestimmungen übergeben konnte.

Nur 100 Meter vom bisherigen Standort entfernt, hat der seit über 20 Jahren mit ungebremstem Erfolg in Dénia praktizierende deutsche Allgemeinmediziner ein hochmodernes medizinisches Zentrum geschaffen, dessen freundliches Ambiente auf den ersten Blick so gar nicht an eine Klinik erinnert.

Der Umzug in ein eigenes Gebäude war schon allein aus Platzgründen dringend erforderlich geworden, stieß die Clínica Glorieta in dem ihr überlassenen Bereich in der Klinik San Carlos doch an ihre räumlichen Grenzen. „Ich habe mir die Räume am Abend nach dem Auszug noch einmal angesehen“, sagt Meyer-Josten in einem Gespräch mit den Costa Nachrichten. „Uns standen dort 180 Quadratmeter zur Verfügung und wir mussten an manchen Tagen bis zu 60 Patienten in insgesamt drei Sprechzimmern betreuen.“ Ein Balanceakt, nimmt man sich in der Policlínica Glorieta doch noch Zeit für intensive Patientengespräche, an denen nicht selten mehrere Mediziner gleichzeitig beteiligt sind.

In der neuen Klinik führt das medizinische Unternehmen ein eigenes Notfall-Labor

Die neuen Räumlichkeiten verfügen auf 630 Quadratmetern über einen weitläufigen Behandlungsbereich mit sechs großzügig gestalteten und freundlich ausgestatteten Sprechzimmern sowie zwei Behandlungsboxen in der Notaufnahme. Zu einem späteren Zeitpunkt ist vorgesehen, dass die Einrichtung für medizinische und unabhängige Rehabilitation, Rema, in das erste Obergeschoss des Gebäudes zieht.

Die Policlínica Glorieta, deren Konzept auf den Werten Sicherheit, Wohlbefinden, Innovation und Topmedizin basiert, führt unter neuer Adresse auch ein eigenes Labor. „Direkt im Haus haben wir ein Notfall-Labor. Außerdem kooperieren wir mit dem Penta-Labor in Altea, und wir halten zudem auch weiterhin einen guten Kontakt mit der Clínica San Carlos, die ebenfalls über ein eigenes Labor verfügt“, so Meyer-Josten. Wichtig sei ihm, schnell agieren zu können. Das hauseigene Labor ermögliche der Clínica Glorieta auch die Durchführung der verschiedenen Covid-19-Testmöglichkeiten.

Zwölf der 24 Fachärzte verfügen über Chefarzt-Qualifikationen

1,5 Millionen Euro hat das medizinische Unternehmen, an dem fortan auch der spanische Geschäftsführer Juan Olivert beteiligt ist, in das hochmoderne Klinikgebäude mit weiträumiger Eingangshalle, großzügiger Lounge mit Cafetería (Selbstbedienung) sowie einer Galerie, in der wechselnde Ausstellungen regionaler Künstler vorgesehen sind, investiert. Die Zugänge sind durch Rampen und einen Fahrstuhl behindertengerecht, und in einer klinikeigenen Tiefgarage stehen Patienten 14 gebührenfreie Parkplätze zur Verfügung.

Im neuen Klinikgebäude praktizieren 24 Fachärzte in 20 Fachbereichen. Zwölf der medizinischen Mitarbeiter verfügen über Chefarzt-Qualifikationen. Gerade sei die dritte wissenschaftliche Veröffentlichung in diesem Jahr bestätigt worden, an der Mitarbeiter der Policlínica Glorieta beteiligt gewesen seien. „Dies beweist: Wir sind aktuell und stets auf dem neuesten medizinischen Stand“, sagt der Chef einer Klinik, die führend in medizinischen Bereichen wie Urologie und Orthopädie ist.

Die Ursprünge von der Policlínica Glorieta gehen auf eine kleine Praxis zurück, die Dr. Meyer-Josten im Sommer 1999 an Dénias Plaza Glorieta eröffnete. Sie bestand aus einem Behandlungs- und einem EKG-Raum. In den ersten Wochen sei er so unterbeschäftigt gewesen, dass er immer nur dann in die Praxis geeilt sei, wenn ihn seine Sprechstundenhilfe angerufen habe, weil ein Patient gekommen sei.

Doch das änderte sich sehr schnell: Er sei mit offenen Armen von den Menschen im Kreis Marina Alta aufgenommen wurden, sagte der Klinikleiter, als er im vergangenen Jahr mit dem regionalen Unternehmerpreis ausgezeichnet wurde. In 20 Jahren habe die Clínica Glorieta rund 15.000 Patienten behandelt. Davon seien 85 Prozent EU-Ausländer, von denen ein großer Teil aus Deutschland, der Schweiz und Österreich stamme.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare