Die Nationalpolizei hat Chinesinnen aus den Fängen einer Maffia befreit. Foto: Archiv

Zur Prostitution gezwungen

Dénia – ab. 13 Chinesinnen hat die Nationalpolizei aus den Fängen einer Organisation retten können, ...

Dénia – ab. 13 Chinesinnen hat die Nationalpolizei aus den Fängen einer Organisation retten können, die in verschiedenen Orten des Landes, darunter auch in Dénia, zur Prostitution gezwungen worden waren. Bei eine Großrazzia wurden insgesamt 81 Personen verhaftet. Sie gehören nach Auskunft der Polizeibehörde der chinesischen Maffia an, die nicht nur Frauen aus China mit falschen Versprechen anlockte, sondern auch im großen Stil mit Marihuana handelte. Außer in Dénia kam es zu Festnahmen in València, Sedaví und Alzira. Die Frauen sagten aus, sie seien mit falschen Arbeitszusagen aus China nach Madrid geflogen worden. Dort habe man ihnen ihre Ausweispapiere abgenommen und sie gezwungen, das Geld für Flug und Unterkunft als Prostituierte abzuarbeiten. Sie seien dann nach Valencia gebracht worden und hätten öfters das Bordell wechseln müssen. Alle frei gelassenen Frauen waren eingesperrt worden, ihre Bleibe durften sie nie allein verlassen. Sichergestellt wurden insgesamt mehr als 22.400 Marihuana-Pflanzen  und 61.000 Euro in Bargeld. Außerdem wurden 19 Lagerhallen polizeilich versiegelt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare