Blick auf eine Aussichtsplattform, die auf einem Felsvorsprung am Meer vor der Stadtkulisse gebaut ist.
+
Die Aussichtsplattform in Benidorm ist eins der beliebtesten Selfie-Motive der Stadt. Jetzt kam es dort zu einem Unfall.

Unfall in Spanien

Tragischer Tod: Frau stürzt nach Selfie in Benidorm von Klippe

  • Judith Finsterbusch
    VonJudith Finsterbusch
    schließen

Für besonders spektakuläre Selfies riskieren insbesondere junge Menschen ihr Leben. In Benidorm ist jetzt eine Frau von einer Klippe ins Meer gestürzt.

Update, 17. September, 14 Uhr: Die 26-jährige Ukrainerin, die am Dienstag von der Aussichtsplattform in Benidorm abstürzte, ist im Krankenhaus in Alicante ihren schweren Verletzungen erlegen.

Erstmeldung, 16. September: Benidorm - Es ist schon wieder passiert, dieses Mal in Benidorm an der Costa Blanca: Beim Versuch, besonders spektakuläre Selfies in Spanien zu schießen, hat eine junge Frau ihr Leben riskiert und ist von einer Klippe ins Meer gestürzt. Der Unfall ereignete sich am Dienstag, als die 26-Jährige an der Aussichtsplattform Castell offenbar auf die Balustrade geklettert war, um Fotos von sich zu schießen. Dabei rutschte die Frau ab und stürzte von der Klippe, auf der die Aussichtsplattform liegt, ins Meer.

Selfie-Unfall in Spanien: Leben für perfektes Foto riskiert

Rettungsschwimmer und Sanitäter konnten die Frau schließlich nach dem Unfall aus dem Wasser ziehen - nach einer gefährlichen und schwierigen Rettungsaktion an der schwer zugänglichen Stelle. Die 26-Jährige erlitt schwere Verletzungen, ihr Körper wurde von den Wellen immer wieder gegen die Klippen geschleudert. Sie musste von Benidorm aus nach dem Selfie-Sturz ins Krankenhaus Hospital General in Alicante gebracht werden. Ihr Zustand sei ernst, hieß es aus der Klinik in Spanien.

Zunächst waren die Gründe für den Unfall unklar. Wie die Zeitung „Información“ berichtet, hatten jedoch mehrere Augenzeugen in Benidorm beobachtet, dass die Frau auf die Brüstung der Aussichtsplattform geklettert war. Ziel waren offenbar perfekte Selfies mit dem Levante-Strand im Hintergrund. Die 26-Jährige verlor das Gleichgewicht und stürzte die Klippen hinab ins Meer. Schon während des Sturzes soll sie mehrfach gegen die Felsen geschleudert worden sein.

Video zeigt gefährliche Rettung nach Selfie-Unfall in Benidorm

Ein Video zeigt, wie kompliziert und gefährlich die anschließende Rettungsaktion war. Die Aufnahmen zeigen, wie der Körper leblos auf dem Wasser treibt und von den hohen Wellen hin- und hergeschleudert wird, als zwei Rettungsschwimmer zu der 26-Jährigen gelangen. Die beiden Männer haben bei hohem Seegang und umgeben von Felsen und Klippen große Schwierigkeiten, die Frau bis zum wartenden Boot zu bringen. Schließlich gelang es Sanitätern im Hafen von Benidorm, die Frau wiederzubeleben. Dass die 26-Jährige nach dem Selfie-Sturz lebendig gerettet werden konnte, grenzt an ein Wunder.

Bei der Frau handelt es sich um eine Touristin aus der Ukraine. Sie war offenbar mit einer Freundin zu Besuch in Benidorm. Die Aussichtsplattform am Castell, auch bekannt als Balcón del Mediterráneo, ist eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten der Stadt, täglich tummeln sich dort Urlauber und Besucher. Die Plattform ist auf einem Felsvorsprung errichtet, der ins Meer hineinragt. Mit ihren weißen Balustraden und blauen Fliesen, dem Meer im Hintergrund und dem Blick auf die Skyline der Wolkenkratzer-Stadt bietet die Plattform eine spektakuläre Kulisse für Selfies.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare