Coronavirus-Maßnahmen für Spanien-Urlauber

Benidorm: Coronavirus-Quarantäne für Briten nach Heimkehr schockiert Tourismusbranche

  • vonJudith Finsterbusch
    schließen

Seit dem vergangenen 26. Juli müssen britische Spanien-Urlauber wegen der erneuten Coronavirus-Ausbrüche nach ihrer Rückkehr in Großbritannien in Quarantäne. Benidorm fordert, die Costa Blanca von der Quarantänepflicht auszunehmen.

  • Benidorm fordert Verhandlungen zwischen der spanischen und britischen Regierung zur Coronavirus-Quarantänepflicht.
  • Benidorm verkauft sich als sicheres Coronavirus-Ziel und lebt von britischen Urlaubern.
  • Benidormer Hoteliers bezeichnen Corona-Quarantäne für Briten als „Keulenschlag" für den Tourismus.

Benidorm – Aus der Traum vom doch noch einigermaßen geretteten Coronavirus-Sommer: Benidorm hat entsetzt auf die Anordnung der britischen Regierung reagiert, nach der Spanien-Touristen ab ihrer Rückkehr eine 14-tägige Quarantäne einhalten müssen. Diese Maßnahme nach der erneuten Zunahmen von Covid-19-Fällen in Spanien gilt seit Sonntag, 26. Juli. Benidorms Stadtverwaltung hat jetzt die Regierung in Madrid gebeten, mit der britischen Regierung über die Quarantänepflicht zu verhandeln.

StadtBenidorm
Fläche38,51 km²
Einwohner67.558 (Stand 2018)
ProvinzAlicante

Benidorm fordert Verhandlungen zur Coronavirus-Quarantäne in Großbritannien

„Die spanische Regierung muss jetzt schnell zum Wohl der Tourismusindustrie im Allgemeinen, und der in Benidorm und an der Costa Blanca im Besonderen, handeln. Die angeordnete Quarantäne für britische Touristen hat äußerst negative Auswirkungen auf die Branche“, heißt es in einer Mitteilung des Rathauses.  Benidorms Bürgermeister Toni Pérez betonte, wie hart Benidorm von Anfang an gearbeitet habe, um strenge Sicherheitsprotokolle gegen eine erneute Coronavirus-Ausbreitung umzusetzen. Auch Mallorca ist von einem Rückgang des britischen Tourismus stark betroffen.

Nach ihrer Rückkehr aus Spanien müssen britische Urlauber jetzt in Quarantäne - auch, wenn sie in Benidorm waren.

Benidorms Hoteliers, Restaurantbetreiber und Barbesitzer leben zu einem großen Teil von britischen Touristen. „Britische Urlauber sind fundamental für die Erholung und das weitere Fortbestehen des Tourismus in Benidorm“, so Toni Pérez. Zuletzt hätten die Buchungen aus Großbritannien für das Coronavirus-Jahr 2020 zugenommen. Damit dürfte jetzt vorerst Schluss sein: Abgesehen von der verpflichtenden Quarantäne haben bereits mehrere Fluggesellschaften, darunter TUI, sämtliche Flugverbindungen zwischen Großbritannien und Spanien bis mindestens Anfang August gestrichen.

Benidorms Bürgermeister versichert Briten: Coronavirus-Situation ist unter Kontrolle

Benidorms Bürgermeister Toni Pérez argumentiert ebenso wie die Hoteliers damit, dass Spanien nicht gleich Spanien ist. „Die neuen Covid-19-Infektionsherde sind örtlich sehr eingegrenzt. Momentan befinden sich Benidorm und die gesamte Costa Blanca in einer Situation, die sehr gut unter Kontrolle ist“, meint Pérez. Das Rathaus fordert deshalb, die Costa Blanca von der Quarantänepflicht in Großbritannien auszunehmen und einen „sicheren Flugkorredor“ zum Airport in Alicante beizubehalten.

Benidorm lebt von britischen Urlaubern. Die Corona-Quarantäne trifft die Branche hart.

Die Hoteliervereinigung Hosbec mit Sitz in Benidorm bezeichnete die Quarantänepflicht für britische Spanien-Urlauber als „Keulenschlag für den Tourismus in der Region Valencia“, die Entscheidung der britischen Regierung sei ein Schlag ins Gesicht für die Unternehmer, die vom Tourismus leben. „Viele Hotels in Benidorm wollten angesichts der gestiegenen Buchungen aus Großbritannien in den nächsten Tagen öffnen“, erklärte Hosbec-Vorsitzender Toni Mayor. Ebenso viele dürften die geplanten Wiedereröffnungen nach der Sars-Cov-2-Krise jetzt erneut verschieben. Auch wenn deutsche Urlauber noch immer ohne Einschränkung nach Spanien reisen dürfen, sind die Sicherheitsvorkehrungen gegen das Coronavirus auch für sie unmittelbar sichtbar, berichtet Redakteur Luca Hertling von 24vest.de von seinen Reise-Erfahrungen in Andalusien*.

Benidorms Hoteliers warnen vor neuem Coronavirus-Lockdown

Die Hoteliers fordern jetzt schnelle und effektive Maßnahmen, um die Ansteckungsgefahr mit dem Coronavirus ein für alle Mal einzudämmen. Einige Sicherheitsmaßnahmen für Touristen hat Spanien auch bereits erlassen. „Wenn es nötig ist, müssen Hilfen für eine bestimmte Branche verabschiedet werden, damit diese Unternehmen geschlossen bleiben“, sagte Toni Mayor in Hinblick auf die Nachtlokale, in denen mehrere der neuen Infektionsherde entstanden waren. Das, so der Benidormer Hotelier, sei immer noch besser als ein erneuter Lockdown oder Notstand für ganz Spanien. *24vest.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Rubriklistenbild: © Ángel García

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare