Ein Baby wird in ein Rettungsboot gebracht.
+
Eine sechsköpfige Familie und vier Männer sind in Calpe in einem Migrantenboot angekommen.

Familie nimmt Katze im Flüchtlingsboot mit

Migranten vor Calpe gestrandet: Familie nimmt Katze im Boot mit 

  • VonMathias Pillasch
    schließen

Eine sechsköpfige Familie mit Katze und vier Männer sind in Calpe in einem Migrantenboot angekommen.

Calpe - Die Einsatzkräfte des Roten Kreuzes Calpe staunten nicht schlecht, als sie vergangenen Sonntag am Strand von Manzanera die dort angekommenen Migranten betreuten. Denn in einem der Boote fanden sie eine Katze. Mina, so ihr Name, war nicht etwa als blinder Passagier an Bord. Ihre Besitzer, eine Familie aus Algerien, wollten ihr liebgewordenes Haustier nicht allein zurücklassen. Noch dazu, da Mina ganz offensichtlich schwanger ist und Junge erwartet. Also kam die Katze in eine Transportbox und trat die kräftezehrende Fahrt übers Mittelmeer zusammen mit ihrer Familie an.

Freude über die Wiedervereinigung mit ihrem Haustier

Ganz zur Freude der vier Töchter, im Alter von fünf, sieben, 13 und 14 Jahren. Als man ihnen sagte, dass die Katze bei ihnen bleiben darf, weinten die Mädchen vor Freude, so die Übersetzerin des Roten Kreuzes Calpe, Sanae Bel Kacem. Dazu erklärte die algerische Mutter, dass sie die Katze seit ihrer Geburt aufgezogen hätten und unter keinen Umständen von dem Tier getrennt werden wollten, da Mina schon ein Teil der Familie geworden sei. Übersetzerin Sanae war danach selbst ganz ergriffen: „Am Ende des Tages war ich überglücklich, dass ich miterleben durfte, wie glücklich die Familie über die Wiedervereinigung mit Mina war und wie viel Liebe sie für ihr Haustier empfinden“.

Eine Helferin vom Roten Kreuz mit der Katze Mina

Auf dem kleinen Boot waren außer der sechsköpfigen Familie mit Katze noch vier erwachsene Männer. Alle Passagiere kamen in einem gesundheitlich guten Zustand in Calpe an. Allein am vergangenen Wochenende haben acht Boote die Küsten von Alicante erreicht, mit insgesamt 94 Menschen an Bord. Alle Geflüchteten wurden in ein Zelt des Roten Kreuzes im Hafen von Alicante gebracht, wo sie soziale und medizinische Betreuung erhielten und sich einem PCR-Test unterzogen, um mögliche Fälle von Covid-19 zu erkennen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare