Der beindruckende Tornado vor der Küste von Cullera und Sueca. Foto: Aemet

Super-Tornado über dem Meer bei Cullera und Sueca

Cullera - tl. Einer der beeindruckendsten Tornados, der jemals an der valencianischen Küste beo...

Cullera - tl. Einer der beeindruckendsten Tornados, der jemals an der valencianischen Küste beobachtet wurde, ist am Sonntag auf dem Meer wenige Kilometer von Mareny de Barraquetes und El Perelló entfernt entstanden. Das Wetterphänomen konnte auch gut von Cullera und Sueca aus gesehen werden. Wie der Staatliche Wetterdienst (Aemet) mitteilte, seien Wasserhosen bei instabilen Wetterlagen, wie sie derzeit herrschen, nichts Ungewöhnliches. "Aber eine derartig imposante Struktur wie am diesem Sonntag ist ziemlich einzigartig", teilte Aemet mit. Eine Wasserhose ist ein räumlich eng begrenzter Wirbelsturm mit einem Durchmesser von 100 bis 200 Meter. Wasserhosen sind nichts anderes als Tornados über dem Meer. Sie entstehen als trichter- oder schlauchförmige Gebilde aus einer Schauer- oder Gewitterwolke heraus und erreichen dann die Wasseroberfläche. Dabei wird durch die enormen Windgeschwindigkeiten Wasser aufgewirbelt und teilweise auch hochgesogen. In Wasserhosen treten in extremen Fällen Windgeschwindigkeiten von 50 bis 100 Meter pro Sekunde auf. Wasserhosen sind am Mittelmeer vor allem im Spätsommer und Herbst an den Küsten zu beobachten, wenn kalte, hochreichende Luft über das noch warme Meerwasser streicht.   Zum dem Zeitpunkt, als sich der Tornado bildete, tobte an der Küste von Sueca gerade ein heftiges Gewitter mit Hagelschauern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare