Schmecken kalt wie warm, gefüllte Piquillo-Paprika sind schnell gemacht und vielseitig. Fotos: Archiv

Tapas als Silvesterbuffett

mar. So soll unser kleines Tapas-Silvesterbuffet aussehen: Es soll schmecken, für alle – auch Vegeta...

mar. So soll unser kleines Tapas-Silvesterbuffet aussehen: Es soll schmecken, für alle – auch Vegetarier – etwas dabei sein und vor allem wollen wir, bevor die Gäste kommen, fertig sein, eine saubere Küche haben und möglichst keinen Handgriff mehr machen müssen. Die Zeiten der mit Mayonnaise ertränkten Krabben-Ananas-Cocktails und langweiliger Kanapées sind aber vorbei, wir sind schließlich in Spanien, der Weltzentrale der Tapas. Außerdem wählen wir die Rezepte so, dass von den Resten noch ein heilsames Katerfrühstück zu gestalten ist. Die Mengenangaben sind jeweils für rund sechs Personen kalkuliert. Pimentos rellenos de dorada – Marinierte Paprika mit Dorade und geräuchertem Kabeljau Zutaten: 2 Doradenfilets (filete de dorada), einige Streifen geräucherter Kabeljau (bacalao ahumado), optional Lachskaviar, Junger Knoblauch (ajo tierno), Milch, Mehl (harina), ein Ei (huevo), Karotte (zanahoria), Rettich (rábano), Petersilie (perejil), Koriandersaat (semilla de cilantro), sechs lange, grüne Paprika (pimiento italiano) Zubereitung: Die Filets in sehr kleine Würfel schneiden, den Kabeljau in feine Fäden zerteilen, reichlich ajo tierno schnippeln, mit etwas Salz, Pfeffer, zerstoßene Koriandersaat und Limonenabrieb sowie Petersilie würzen, eine Karotte und den Rettich auf feinster Stufe reiben und alles mit dem Ei sowie einer Bechamel (Mehlschwitze mit Milch) vermengen. Köpfe der Paprikas abschneiden, entkernen, füllen. In eine Ofenform schlichten, mit Olivenöl und Zitronensaft beträufeln und 15 Minuten im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad garen. Zum Servieren restliche, lauwarme Bechamel mit dem Kaviar vermengen, ein paar Minzblätter und grobes Meersalz auf den Paprikas platzieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare