Torreviejas Bürgermeister Eduardo Dolón mit Schutzhandschuhen und Heiliger Jungfrau. Foto: Rathaus

Torrevieja: Rathaus unter Quarantäne

Torrevieja/Orihuela - mar. Am Sonntag, 15. März, wurde ein Mitarbeiter des Rathauses Torrevieja posi...

Torrevieja/Orihuela - mar. Am Sonntag, 15. März, wurde ein Mitarbeiter des Rathauses Torrevieja positiv auf Covid-19 getestet. Als erste Maßnahme stellte Bürgermeister Eduardo Dolón diesen sowie alle Mitarbeiter der selben Etage unter häusliche Quarantäne, das gleiche gilt für alle städtischen Angestellten, die älter als 60 Jahre sind, unter Bluthochdruck, Diabetes, Immunschwächen, chronischen Herz- oder Lungenkrankheiten leiden, schwanger sind oder sonst der Risikogruppe zuzuordnen sind. Für alle anderen städtischen Mitarbeiter wurde, soweit möglich, Home-Office angeordnet. Alle Termine, die Bürger bei einer städtischen Institution haben oder hatten, sind storniert. Das Rathaus bearbeitet nur dringendste Fälle und erwartet in jedem Fall eine telefonische Voranmeldung, um zu prüfen, ob der entsprechende Vorgang auch ohne persönliche Präsenz abzuwickeln ist. Rathaus Torrevieja: 965 710 250, Niederlassung La Mata: 966 928 835. Das Tourismusbüro ist geschlossen, aber erreichbar: 965 703 433, für Anliegen ausländischer Residenten stehen in Torrevieja folgende Telefonnummern (in mehreren Sprachen) zur Verfügung: 682 009 319 sowie 965 705 243. Bei Unklarheiten zu den Einschränkungen durch die Regierungsmaßnahmen sollte man die Ortspolizei unter: 96 570 53 26 kontaktieren und auf diese Weise den Notruf 112 freihalten. Für die Bewohner von Orihuela Costa gilt die zentrale Einwahl des Rathauses: 966 076 100. Orihuela hat im Wesentlichen die gleichen Maßnahmen ergriffen, wie Torrevieja. Beide Stadtregierung bitten die Bevölkerung um Kooperation in dieser Ausnahmesituation. Gleichzeitig wurde der öffentliche Nahverkehr in Torrevieja neu geregelt. Alle Stadtbusse fahren bis auf Weiteres nach dem Wochenendfahrplan, also in geringerer Frequenz. Alle Busse müssen täglich desinfiziert werden, die Sitze in Fahrernähe werden gesperrt, die Busse nur bis maximal 50 Prozent ihrer Kapazität für Passagiere zugelassen. Ansonsten gelten in Torrevieja die gleichen Maßgaben wie im ganzen Land hinsichtlich der Schließung von Restaurants und Geschäften und der Einschränkung der Bewegungsfreiheit. Die Schließung betrifft auch alle Strände, worauf die Stadt nochmals nachdrücklich hinwies, weil einige meinten, sie könnten dort Spaziergänge machen oder die Hunde Gassi führen. Die Sicherheitskräfte haben in Orihuela bereits erste Strafen verhängt und die Daten von etlichen Autofahrern aufgenommen, die ihre Präsenz auf der Straße nicht schlüssig erklärten konnten. Das wird auch in Torrevieja in den kommenden Tagen und Wochen stärker kontrolliert werden. Es gilt also: #Quédateencasa, Bleiben Sie zuhause!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare