Ein „Camello“ ist hier von Alicante nach Murcia unterwegs. Foto: Stefan Wieczorek

Tschüss, olle Kamelle

Murcia/Alicante – sw. Mit 37 gehört man ja noch nicht zum alten Eisen. Es sei denn, man ist ein Zug....

Murcia/Alicante – sw. Mit 37 gehört man ja noch nicht zum alten Eisen. Es sei denn, man ist ein Zug. Wie die lauten, unbequemen und schmutzigen Dieselbahnen – das ist ihr Ruf –, die durch Murcia bis Alicante auf der Regionalstrecke Cercanías verkehren. Elf Stück sind’s. Logisch, der Fußball brachte sie her. 1982, für die WM in Spanien, kaufte Bahngesellschaft Renfe die „Camellos“ (Kamele), wie der Typ 592 genannt wird, der langsam Tschüss sagt. Denn Renfe will ihn durch Hybridzüge ersetzen. 30 insgesamt, elf für die C1- und C2- Linie kündigt die Gesellschaft an. Das wird teuer, 365,6 Millionen Euro sind allein für den Kauf, insgesamt 474 mit Instandhaltung für 15 Jahre vorgesehen. Dafür soll die Regionalbahn endlich wieder aufleben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare