Verband appelliert an Einhaltung der Vorgaben

Dénia - ab. In Dènia hat sich der Verband der Bauunternehmer zu Wort gemeldet. In einem öffentlichen...

Dénia - ab. In Dènia hat sich der Verband der Bauunternehmer zu Wort gemeldet. In einem öffentlichen Schreiben appelliert der Sekretär der Vereinigung, Alberto B. Morera, an die Bevölkerung, sich der Tragweite der Epidemie bewusst zu sein und sich an die von der spanischen Regierung verhängte Ausgangssperre, die zunächst für einen Zeitraum von 14 Tagen gilt, zu halten. "Solange der Alarmzustand gilt, ist es Bürgern nur gestattet, das Haus in Ausnahmefällen zu verlassen", erinnert der Verbandssekretär. "Etwa um zu ihrem Arbeitsplatz, zur Bank oder zum Arzt zu gelangen, um Lebensmittel einzukaufen oder eine Apotheke aufzusuchen." Erlaubt seien auch Aktivitäten, die die Versorgung älterer und gebrechlicher Menschen sowie bedürftiger oder behinderter Personen und Kindern erforderlich machten. Ausserdem der Hinweis, dass Personen während des Ausnahmezustands nur alleine unterwegs sein sollten, um die Ansteckungsgefahr zu mindern. Es sei denn, es bestehe die Notwendigkeit, Personen mit eingeschränkter Beweglichkeit zu begleiten. Dénias Stadtverwaltung forderte die Bürger in einer öffentlichen Bekantmachung auf, soziale Kontakte weitgehend zu meiden und das Haus so wenig wie möglich zu verlassen. Während städtische Einrichtungen bereits Ende vergangener Woche schlossen, soll die Markthalle bis auf weiteres unter der Woche geöffnet bleiben. Dies gilt bislang auch für den Obst- und Gemüsemarkt. Änderungen sind jedoch aufgrund der Situation nicht auszuschliessen. Darüber hinaus gilt ab Montag, 16. März, für den Einzelhandel: Geöffnet bleiben Lebensmittelläden, Geschäfte, die Getränke und Produkte für die Grundversorgung anbieten, Fachläden für Orthopädie, Hygieneprodukte oder Internet und Telefonie. Ausserdem dürfen Zeitungskoske, Optiker, Anbieter von Tiernahrung, Reinigungen und Friseurläden öffnen. Gleiches gilt selbstverständlicg für Arzt- und Zahnarztpraxen, Tankstellen und Correos.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare