Der Kontakt mit einer Qualle kann sehr schmerzhaft sein. Foto: Archiv

Vorsicht vor Quallen!

Dénia - ab. Innerhalb einer Woche hissten die Strandaufseher des Roten Kreuzes an Dénias Stränden dr...

Dénia - ab. Innerhalb einer Woche hissten die Strandaufseher des Roten Kreuzes an Dénias Stränden dreimal die Quallen-Fahne, die vor einem hohen Quallenaufkommen warnt. Außerdem wurde einmal die Gelbe und zweimal die Rote Flagge gehisst. Letztere steht für absolutes Badeverbot. Zuletzt wurden die giftigen Glibbertiere an den Stränden Albaranes und Punta del Raset gesichtet. Außer den Vorsichtsmaßnahmen an den playas hat das Rote Kreuz über die sozialen Netzwerke bei Quallenbänken eindringlich vor einem Bad im Meer abgeraten. Außerdem gab es einige Tipps, die zu beachten sind, wenn man in Kontakt mit einem Nesseltier geraten ist: Die betroffene Person sollte sich möglichst wenig bewegen. Dann die Substanzen, die von der Qualle an der Haut haften geblieben sind, vorsichtig mit einer Pinzette entfernen (niemals mit den Fingern!). Anschließend sollte man die Wunde mit Meerwasser reinigen. Hier der Hinweis des Roten Kreuzes, dazu auf keinen Fall Trink- oder Leitungswasser zu benutzen und es sollte vermieden werden, an der betroffenen Stelle zu kratzen oder diese zu berühren. Wenn die Symptome länger anhalten, empfiehlt es sich, eine Rotkreuzniederlassung oder einen Arzt aufzusuchen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare